Weihnachten

1. Dezember: Spitzbuben

Uhhh, endlich geht es los! Der Adventskalender hier auf Linal’s Backhimmel! Heute ist tatsächlich schon das erste Türchen aufgegangen. Viele Rezepte und ein paar andere Überraschungen warten hier in den nächsten Tagen auf Euch und ich bin schon sehr gespannt, was ihr dazu sagt. Ich hatte jedenfalls einen großen Spaß das Ganze die letzten Wochen vorzubereiten.

Die letzten Tage und Wochen habe ich also bereits in der Küche verbracht, habe eifrig gebacken und fotografiert. Natürlich durfte dabei die passende musikalische Untermalung nicht fehlen, so lief hier schon seit dem 1. November sämtliche Weihnachtsmusik rauf und runter. (Tschuldigung, Nachbarn 🙊 ) Heute jetzt also das erste Rezept und es gibt gleich einen richtigen Klassiker: Spitzbuben

Dieses Jahr habe ich mich aus sentimentalen Gründen dazu entschieden, einen Teil der Spitzbuben mit Schokolade zu überziehen. Jetzt fragt ihr euch bestimmt nach der Geschichte hinter den schokolierten Spitzbuben. Na dann will ich euch mal nicht weiter auf die Folter spannen. Bei uns war es Jahrelang Tradition, dass meine Oma aus dem Café in dem sie früher gearbeitet hat, Weihnachten leckere Plätzchen mitgebracht hat. Jeder hatte dabei so seine Lieblingsplätzchen und meine Lieblingssorte waren eben schokolierte Spitzbuben, auch wenn diese als Teegebäck verkauft wurden. Leider hat das Café mittlerweile zugemacht und so gibt es Weihnachten eben keine Plätzchen mehr. Also habe ich mich entschieden mir “meine” Plätzchen selber zu backen.

Bis morgen!
Caroline

P.S. Die Girlande im Banner habe ich bei Freepik gefunden

Spitzbuben
Zutaten
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Mehl
  • Rote Marmelade Waldbeere, Himbeere o.ä.
  • Kuvertüre bzw. Puderzucker
Anleitungen
  1. Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Salz und Vanillezucker dazugeben. Gemeinsam mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten und eine Kugel formen. Für mindestens 30 Minuten kühl stellen.
  2. Den Teig etwa 3 mm stark ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Bei einer Hälfte der Plätzchen zusätzlich in der Mitte ein kleines Loch ausstechen. Alternativ können auch passende Spitzbuben-Ausstecher verwendet werden
  3. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 175°C im Umluftofen etwa 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  4. Die Kuvertüre schmelzen, die Plätzchen mit Loch damit überziehen und vollständig erhärten lassen.
  5. Die Marmelade gegeben falls durch ein Sieb streichen, um so die reine Marmelade ohne Kerne zu erhalten.
  6. Die Marmelade auf die Plätzchen ohne Loch geben und jeweils ein Plätzchen mit einem Loch darauf setzen.
  7. Plätzchen ohne Schokolade jetzt noch mit Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.