Marmor Brownies
Kuchen & Torten

Marmor Brownies

Die Auswahl im Regal mit den Backmischungen für Kuchen & Co ist mittlerweile richtig großen. Neben den Klassikern wie Schokokuchen und Zitronenkuchen, gibt es mittlerweile auch aufwändigere Kuchen als Backmischungen und auch bei herzhaften Backmischungen wird man mittlerweile fündig. Oft ist es aber überhaupt nicht schwer bzw. aufwändig diese Kuchen auch ohne Backmischung zu backen. Genau, das möchte ich dir heute an Hand von saftigen Marmor Brownies zeigen.

Aus ein paar wenigen Zutaten werden in kurzer Zeit leckere Brownies. Einfach Schokolade mit Butter schmelzen mit Eiern, Mehl und Zucker vermischen und ab damit in eine rechteckige Backform. Noch kurz in den Ofen und schon sind die Marmor Brownies bereits fertig. Das geht so einfach, dass man dafür wirklich keine Backmischung braucht. Aber es ist natürlich überhaupt nicht schlimm, wenn man doch mal auf eine Backmischung zurückgreift.

Aber nicht nur bei mir gibt es heute einen Beitrag zum weit gefassten Thema „Homemade – Fertigessen-Klassiker selbstgemacht“, sondern auch noch bei ganz vielen anderen tollen Blogs. Denn es ist wieder #allyouneedis-Zeit! Wo genau du fündig wirst verrät dir die folgende Liste:

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich beispielsweise auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Marmor Brownies

Zutaten

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g weiße Schokolade
  • 200 g Butter
  • 4 Eier
  • 280 g Zucker
  • 180 g Mehl
  • 30 g Chocolate Chunks Zartbitter
  • 30 g Chocolate Chunks weiße Schokolade

Zubereitung

  • Die Schokolade zerkleinern und mit jeweils 100 g Butter über einem Wasserbad schmelzen und gut verrühren.
  • Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren und anschließend das Mehl dazugeben.
  • Den Teig halbieren und auf zwei Schüssel aufteilen.
  • Jeweils eine Schokoladensorte zu einer Teighälfte geben und gründlich verrühren. Die entsprechenden Chunks dazugeben und ebenfalls unterrühren.
  • Die Teige abwechselnd mit Hilfe eines Esslöffels in eine vorbereitete Backform geben.
  • Die Marmor Brownies für 45 Minuten bei 160°C im Umluftofen backen. Anschließend noch für etwa 5 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen.
  • Die Marmor Brownies noch mindestens eine Stunde auskühlen lassen und sie anschließend in quadratische Stücke schneiden.

24 Comments

  • Ina Apple

    Liebe Caroline,
    Marmorkuchen ist auch ein Klassiker aus meiner Kindheit. Deine selbstgemachte Brownie-Variante hört sich soooo, sooo viel besser an! Ich probiere die Teilchen ganz bald mal aus! Yummy!
    Liebe Grüße, Ina

  • Conny

    Liebe Caroline,
    die sehen wahnsinnig lecker aus, Deine Marmor-Brownies. Mindestens eine Stunde auskühlen lassen? Das könnte allerdings schwierig werden. 😉
    Herzlichst, Conny

  • Gabi

    Das ist echt ne übersichtliche Zutatenliste, bis auf die Chunks hat man das doch vermutlich immer zuhause – wenn das kein Argument contra Backmischung ist, tolles Rezept!

    • Caroline | Linal's Backhimmel

      Das stimmt und so ist man für den spontenen Kuchen-Hunger perfekt vorbereitet. Einfach Zutaten zusammen mixen und fertig 🙂

  • Tina von Küchenmomente

    Liebe Caroline,
    ja die Auswahl an Backmischungen ist inzwischen echt riiiesig! Zum Glück haben wir diese Phase ja inzwischen hinter uns, denn auch deine Marmor-Brownies sind ja, wie meine Tarte au Chocolat auch, schneller fertig, als das man die Backmischung durchgelesen, geöffnet und zubereitet hat 😉 .
    In der Marmor-Version habe ich übrigens tatsächlich noch keine Brownies gebacken, da ist mir echt was entgangen, wenn ich deine hier so sehe…
    Herzliche Grüße
    Tina

    • Caroline | Linal's Backhimmel

      Oh ja, da hast du wirklich Recht liebe Tina. Für diese leckeren Kuchen braucht man wirklich nicht auf eine Backmischung zurückgreifen, die sind beide so einfach selbst zu backen!

  • Ina

    Ich bin ja immer wieder erstaunt, was es mittlerweile alles als Backmischung gibt aber eins ist klar: Ich hätte viel lieber so einen leckeren Brownie von dir!
    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Ina

    • Caroline | Linal's Backhimmel

      Hehe die Auswahl ist tatsächlich mittlerweile sehr groß. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo es gefühlt 3 verschiedene Backmischungen gab und fertig…
      Lieben Dank Ina!

  • Kathrina

    Die sehen unglaublich lecker aus, liebe Caroline. Da braucht man definitiv keine Backmischung mehr und man weiß, welche Zutaten drin sind bzw. (was fast noch wichtiger ist) was nicht drin ist…
    Liebe Grüße

  • Sylvia von Brotwein

    Brownies! Ich bin immer verwundert, wie man bei Rührkuchen auf Fertigmischungen zurückgreifen muss. Die sind doch so einfach zu machen – wie man an Deinem Rezept auch perfekt sieht. 🙂
    Viele Grüße Sylvia

    • Caroline | Linal's Backhimmel

      Da hast du natürlich Recht liebe Sylvia, aber ich glaube manche fühlen sich vielleicht mit einer Backmischung sicherer oder meinen es würde einfach schneller gehen. Aber wir überzeugen sie natürlich gerne vom Gegenteil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.