Osterpinze

Die Osterpinze ist ein traditionelles österreichisches Hefegebäck, das zu Ostern gebacken wird und durch seine charakteristische Form mit einem Kreuz auf der Oberseite gekennzeichnet ist.

Am Wochenende war es wieder soweit und die neue #synchronbacken-Runde stand an. Passend zur Osterzeit hat sich zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf für Osterpinze entschieden. Die Osterpinze ist eine österreichische Spezialität, die jedes Jahr zur Osterzeit auf den Tisch kommt. Aber auch unter dem Jahr ist die Pinze, eine tolle Idee für’s nächste Frühstück 🙂

Osterpinze mit Übernacht- und Direktgare beim #synchronbacken

Auch dieses Mal hatten wir wieder die Wahl, ob wir mit der Pinze schon am Samstag starten und mit Übernachtgare backen wollen oder am Sonntag direkt mit einer Direktgare starten wollen. Nachdem ich am Samstag bereits anderweitig verplant war, kam mir dies sehr entgegen und so habe ich mich für die Variante mit Direktgare am Sonntag entschieden. Schau aber gerne bei den anderen Blogger*innen vorbei, da gibt es einige, die mit Übernachtgare gebacken haben.

Eine Tradition mit Geschichte – die Osterpinze

Die Geschichte der Osterpinze reicht weit zurück und ist eng mit den Osterfeierlichkeiten und -traditionen verbunden. Ursprünglich stammt dieses Gebäck aus Österreich und den umliegenden Regionen. Schon seit Jahrhunderten wird sie zu Ostern gebacken und symbolisiert dabei nicht nur den Frühling und die Auferstehung, sondern auch die Gemeinschaft und das Zusammensein im Kreise der Familie. Ihre runde Form erinnert an die Sonne und das neue Leben, das mit dem Frühling Einzug hält.

Weitere tolle Osterpinzen

Über 10 tolle Osterpinzen wurden am Wochenende gebacken. Bei welchen Bloger*innen du heute also auch eine lecker Pinze bestaunen kannst, verrät dir die folgende Liste:

Und wenn du noch auf der Suche nach einem weiteren tollen Osterrezept bist, kann ich dir die italienische Ostertaube, auch Colomba Pasquale oder das ukrainisches Osterbrot – Kulitsch empfehlen, die wir in den letzten Jahren ebenfalls schon beim #synchronbacken getrennt und doch gemeinsam gebacken haben.

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Osterpinze gefällt und du es ausprobierst!
Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar sein sollte oder du noch Fragen hast.

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Osterpinze

Osterpinze

Traditionelles österreichisches Ostergebäck mit süßem Teig und verziert mit einem Kreuz

Sterne anklicken zum Bewerten.

5 von 9 Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Ruhezeit 3 Stunden 40 Minuten
Backzeit 20 Minuten

Zutaten
 

Für den 1. Vorteig
  • 75 Gramm Mehl
  • 25 Gramm Hefe
  • 65 Milliliter Milch
Für den 2. Vorteig
  • 165 Gramm 1. Vorteig
  • 165 Gramm Mehl
  • 35 Milliliter Milch
  • 35 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Eigelb etwa 3 Eier
Für den Haupteig:
  • 450 Gramm 2. Vorteig
  • 275 Gramm Mehl
  • 35 Milliliter Milch
  • 35 Gramm Zucker
  • 75 Gramm Eier etwa 1,5 Eier
  • 75 Gramm Butter
  • 5 Gramm Salz
  • 1 Vanilleschote; Mark
  • 1 Zitrone: 1 El Saft + abgeriebene Schale
Für die Glasur:
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Milch
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz

Anleitung
 

1. Vorteig zubereiten

  • Die Hefe in der Milch auflösen und mit dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. Diesen 1 Stunde abgedeckt gehen lassen.

2. Vorteig zubereiten

  • Nun die Zutaten des 2. Vorteiges zugeben und mit dem Handrührer verkneten. Wieder eine Stunde abgedeckt gehen lassen.

Hauptteig zubereiten

  • Nun die Zutaten des Hauptteiges außer der Butter zusammen mit dem 2. Vorteig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und etwa 5 Minuten auf Stufe 1 und 8 Minuten auf Stufe 2-3 verkneten, dabei die Butter in Flöckchen zugeben. Der Teig löst sich von der Schüssel und ist ganz glatt. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und abgedeckt erneut eine Stunde gehen lassen.

Osterpinze formen

  • Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in drei gleichschwere Stücke teilen. Grob rund formen und abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen. Nun die Teigstücke zu runden Laiben ausformen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Abgedeckt 15 Minuten gehen lassen, dann mit der Eiwasch bestreichen. 5 Minuten offen abtrocknen lassen, dann ein zweites Mal bestreichen. Weitere 10 Minuten abtrocknen lassen.

Backen

  • Währenddessen den Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Die Teiglinge mit einer in Öl getauchten Schere an der Oberfläche dreimal tief einschneiden, um die typische Form der Pinza zu erhalten.
  • Die Pinzen etwa 20 Minuten backen, dann auf einem Rost auskühlen lassen.
Du hast dieses Rezept nach gemacht?Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram @linalsbackhimmel #linalsbackhimmel!

Werbung – Affiliate Links

Mein liebstes Backzubehör:

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

12 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Deine Pinze sind richtig schön geworden, auch der Anschnitt gefällt mir sehr gut. Da hätte ich gerne probiert 🙂 Habe mich auch für Direktgare mit zwei Vorteigen entschieden.
    Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung