Dreikönigskuchen mit Schokolade

Der Dreikönigskuchen mit Schokolade vereint die festliche Tradition des Epiphaniestags mit einem verführerischen Hauch von Schokoladengenuss.

Neues Jahr, neues #synchronback Event, neues #synchronback Rezept. Am Wochenende war es wieder soweit und zorra von Zorra im Kochtopf und Sandra von From-Snuggs-Kitchen hatten sich passend zu Heilig Drei König für ein Dreikönigskuchen-Rezept von BesondersGut entschieden. Nachdem dieser sowieso auf meiner immer länger statt kürzer werdenden “Noch Backen”-Liste stand und meine Küche und meine Küchenmaschine nach der kleinen Back-Pause die ich überr Weihnachten und Silvester eingelegt hatte auch schon wieder sehr nach mir gerufen haben, konnte ich mir dies einfach nicht entgehen lassen.

Die Tradition des Dreikönigskuchens

Das Dreikönigsfest, auch bekannt als Epiphanie, ist in vielen Kulturen ein bedeutendes Ereignis, das die Ankunft der Heiligen Drei Könige bei der Krippe Jesu symbolisiert. Traditionell wird dieses Fest mit dem Brauch des “Dreikönigskuchens” gefeiert, einem köstlichen Gebäck, das oft eine versteckte Überraschung enthält.

Die Tradition des Dreikönigskuchens hat eine lange Geschichte und ist in verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Bräuchen verbunden. In vielen Regionen wird der Kuchen in der Form eines Ringes gebacken, der die Krone der Könige repräsentiert. Das Highlight des Kuchens ist jedoch die darin versteckte Bohne, Münze oder Figur, die den “König” des Tages bestimmt. Derjenige, der das versteckte Element in seinem Stück Kuchen findet, wird zum König oder zur Königin gekrönt und darf eine Krone tragen.

Dreikönigskuchen mit Schokolade: Eine moderne Variation

In den letzten Jahren hat sich der klassische Dreikönigskuchen weiterentwickelt, und verschiedene Variationen sind entstanden. Eine besonders verlockende Version ist der Dreikönigskuchen mit Schokolade. Dieses verführerische Gebäck kombiniert die festliche Atmosphäre des Dreikönigsfests mit dem unwiderstehlichen Geschmack von Schokolade.

Dreikönigskuchen getrennt und doch gemeinsam backen

Wie oft beim #synchronbacken wurd auch der Vorteig für unseren Dreikönigskuchen bereits am Sonntagabend angesetzt und nach einer Nacht im Kühlschrank dann weiterverarbeitet. Während ich meine Hefeteigrezepte oft mit Trockenhefe backe, weil ich da einfach immer welche auf Vorrat zu Hause- fiel dieses Mal die Wahl bewusst auf frische Hefe, welche auch im ursprünglichen Rezept verwendet wurd.

Nachdem der Vorteig über Nacht dann schon schön aufgegangen war, ging es Sonntag dann mit dem eigentlichen Teig weiter. Spontan habe ich mich dann für eine Variante mit Schokolade entschieden. Meinem Schlafrhythmus sei Dank – am Wochenende wird doch ein bisschen länger geschlafen als zu Arbeitszeiten – wurde mein schokoladiger Dreikönigskuchen also perfekt zur Kaffeezeit fertig. So gab es also zu Heilig Drei König eine Tasse Kinderpunsch und ein Stück Dreikönigskuchen. Drei Mal dürft ihr jetzt natürlich auch noch raten, wer an diesem Tag König geworden ist 😉

Dreikönigskuchen mit Schokolade

Weitere tolle Dreikönigskuchen-Varianten

Bei der diesmaligen #synchronbacken-Runde waren wirklich viele Mitbäcker*innen mit dabei. Klick dich unbedingt durch die volen tollen Dreikönigskuchen die so gebacken wurden.:

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Dreikönigskuchen mit Schokolade gefällt und du es ausprobierst!
Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar ist oder du noch Fragen hast.

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Dreikönigskuchen mit Schokolade

Dreikönigskuchen mit Schokolade

Festlicher Dreikönigskuchen, veredelt mit köstlicher Schokolade – süße Tradition neu interpretiert.

Sterne anklicken zum Bewerten.

5 von 4 Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Ruhezeit 15 Stunden
Backzeit 30 Minuten

Zutaten
 

Für den Vorteig:
  • 100 Gramm Milch
  • 100 Gramm Mehl
  • 1 Gramm Frischhefe
Für den Hauptteig:
  • Vorteig
  • 200 Gramm Milch
  • 8 Gramm Frischhefe
  • 40 Gramm Zucker
  • 5 Gramm Vanillezucker
  • 400 Gramm Mehl
  • 10 Gramm Salz
  • Abrieb von einer halbenBio-Zitrone
  • 60 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zartbitter-Chunks
Eistreiche
  • 1 Ei
  • 10 Gramm Milch
  • je 1 Prise Salz/Zucker

Anleitungen
 

Den Vorteig herstellen

  • Für den Vorteig am Abend von Tag 1 die Milch in eine Schüssel geben und die Hefe gründlich einrühren. Das Mehl zugeben und alles gut vermischen.
  • 1–2 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Hauptteig zubereiten

  • Am nächsten Tag den Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen und in der Knetschüssel 30 Minuten bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen.
  • Die Milch, die Hefe und alle weiteren Zutaten außer der Butter und der Schokolade in die Knetschüssel geben und 8–10 Minuten auf niedriger Stufe kneten. Dann die weiche Butter in Stückchen dazugeben und den Teig nochmals 5–10 Minuten schonend kneten. Der Teig ist am Schluss recht weich und elastisch. Abschließend noch zügig die Schokolade unterkneten.
  • Bedeckt bei Raumtemperatur 60–90 Minuten gehen lassen.

Den Ei-Anstrich vorbereiten

  • Inzwischen das Eigelb samt Eiweiss durch ein kleines Sieb streichen, Milch, Salz und Zucker zugeben und gut mischen.

Dreikönigskuchen formen

  • Den Teig mit der Teigkarte auf die unbemehlte – oder nur ganz leicht bemehlte! – Arbeitsfläche geben und 8 Teigstücke à 80g abwägen. Den Rest des Teiges zu einer großen Kugel formen und diese mit der Naht nach unten auf ein Backpapier legen. Jetzt die restlichen Teigstücke auch zu Kugeln formen und mit der Naht nach unten gleichmässig – nicht zu dicht – um die große Kugel herum platzieren. König oder Mandel einfalten nicht vergessen!

1. Anstrich vor dem Ruhen

  • Den Dreikönigskuchen das erste Mal mit dem Ei-Anstrich bepinseln und mit einer großen Schüssel bedeckt nochmals 30–45 Minuten gehen lassen.

Backen und Garnieren

  • Kurz vor dem Backen nochmals mit dem Ei-Anstrich bepinseln. Im sehr gut vorgeheizten Ofen und wenn möglich auf Backstein bei 190 °C ohne Dampf ca. 30 Minuten backen.
  • Noch heiß mit Ahornsirup bestreichen und Hagelzucker oder Mandelblättchen „bekleben“.

Notizen

Ich habe in meinen Teig noch 100g Schoko-Tröpfchen eingeknetet.
Du hast dieses Rezept nach gemacht?Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram @linalsbackhimmel #linalsbackhimmel!

Werbung – Affiliate Links

Mein liebstes Backzubehör:

Hier findest du außerdem meine gesamten Produktempfehlungen!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

12 Kommentare

  1. Hallo Caroline,

    Schokotropfen hatte ich auch in der Hand, habe mich dann aber doch für “mit ohne” entschieden. Aber wenn ich deinen Königskuchen so sehe…das nächste Mal kommen auch welche rein 😉 .

    Liebe Grüße

    Tina

    • Aber klar 🙂 Mit backen geht manchmal nicht und ohne aber auch nicht 😉 Freu mich auf’s nächste Mal!

    • Oh ja, das Rezept ist wirklich so toll, dass man da gar kein ganzes Jahr auf das nächste Mal warten möchte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung