Gugelhupf,  Hefeteig

Echter Gugelhupf {#hefewoche}

Heute gibt es schon den letzten Beitrag der #hefewoche. Ich hoffe ihr hattet mit den Rezepten genau so viel Spaß wie ich beim Überlegen und Backen. Ich glaube, dass es solche Mottowochen jetzt öfters auf Linal’s Backhimmel geben wird und bin schon Mitten in den Planungen für die nächste. Das Thema wird auch noch nicht verraten und ihr müsst euch leider auch noch ein wenig gedulden. Aber bis dahin gibt es natürlich trotzdem regelmäßig neue Beiträge hier.

Jetzt gib es aber erst einmal noch das heutige, letzte Hefewoche-Rezept. Neben dem Hefeteig gilt meine große Liebe auch den Gugelhupfen. Allerdings sind das meist alles nur verschiedene Rührkuchen-Rezepte die in einer Napfkuchenform gebacken werden. So findet sich hier bereits ein ganz klassischer Marmorkuchen aber auch etwas ausgefallener ein Marmorkuchen aus drei unterschiedlichen Teigen – ein Trihupf. Wenn ihr noch mehr “Gugelhupfe” sehen wollt, schaut doch mal hier.

Heute gibt es dann aber einen echten Gugelhupf, also einen der aus Hefeteig besteht. Was auch sonst, bei einer Hefeteigwoche. Das Rezept dafür habe ich bei “Backen macht glücklich” gefunden und dann ein wenig abgewandelt. Wenn ihr den Blog noch nicht kennen solltet, müsst ihr dort unbedingt einmal vorbeischauen. Damit wäre also die Gugelhupf-Sammlung zu mindestens vollständig, aber es ist bestimmt nicht das letzte Gugelhupfrezept hier auf Linal’s Backhimmel, denn dafür liebe ich ihn einfach zu sehr.

Caroline

 

Echter Gugelhupf

Beliebter Klassiker aus gerührtem Hefeteig

Zutaten

  • 30 gr frische Hefe
  • 20 gr Zucker
  • 250 ml Milch lauwarm
  • 150 gr Butter weich
  • 120 gr Zucker
  • 3 mittelgroße Eier
  • 500 gr Mehl
  • 100 gr Rosinen
  • 1 EL Apfelsaft oder Rum
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Saft oder Rum über die Rosinen geben. Die Hefe mit dem Zucker in die lauwarme Milch bröckeln und umrühren, bis sie sich auflöst. 5 Minuten stehen lassen. Währenddessen die Form(en) einfetten. Der Teig reicht für eine gr. Gugelhupfform mit mindestens ca. 24 cm Durchmesser oder 2 kleine.
  • Die weiche Butter mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen, die Eier einzeln nacheinander gut unterrühren. Das Mehl mit dem Hefewasser zu der Masse geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig vermengen.
  • Die Rosinen mit etwas Mehl bestäuben und vorsichtig unter den Teig heben. Teig in die vorbereitete Form(en) geben und an einem warmen Ort 1-1.5 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
  • Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Gugelhupf ca. 45 Minuten backen; gegen Ende eventuell abdecken. Sehr kleine Formen benötigen nur etwa 35-40 Minuten. Abkühlen lassen und mit viel Puderzucker bestäuben.

Hinweis

Hinweise Das Rezept reicht für eine große oder zwei kleine Backformen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.