Zum Inhalt springen
Julekake - norwegisches Weihnachtsbrot

Julekake – norwegisches Weihnachtsbrot

Weihnachten wird eigentlich auf der ganzen Welt gefeiert. Dabei hat jedes Land so seine eigenen ganz speziellen Rezepte und genau darum geht es heute bei unserem kleinen Blogevent zum Thema “Weihnachten in aller Welt”. Ich habe mich mit sieben anderen tollen BloggerInnen zusammen getan und bei jeder von uns findest du heute ein tolles Weihnachtsrezept.

Meine Reise führt mich natürlich – wie auch anders zu erwarten – natürlich nach Skandinavien. Genauer gesagt dieses Mal nach Norwegen. Doch auch meinen lieben BloggerkollegInnen haben sich zum Teil für skandinavische Rezepte entschieden. Vorbeischauen ist aber auf jeden Fall bei jedem Rezept wärmstens empfohlen, egal aus welchem Land die Beiträge stammen.

Mein heutiges Rezept ist ein Julekake. Julekake ist in Norwegen ein typisches Hefegebäck, das vor allem an Weihnachten zum Nachtisch serviert wird. In Norwegen wird er auch oft als Rosinenkuchen bezeichnet, obwohl meistens noch andere kandierte oder getrocknete Früchte mit drin sind. Es gibt viele verschiedene Rezepte… wahrscheinlich hat in Norwegen jede Familie ihr eigenes … so wie bei uns viele Familien eigene Rezepte für Stollen haben. Ich habe mich für meine Variante für eine Kombination aus Rosinen, getrockneten Aprikosen und getrockneten Kirschen entschieden. Du kannst aber das Rezept ganz nach deinem eigenen Geschmack abwandeln.

Hier findest du heute weitere Weihnachtsrezepte aus aller Welt:

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Julekake – norwegisches Weihnachtsbrot gefällt und du es ausprobierst!

Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar ist oder du noch Fragen hast.

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Julekake - norwegisches Weihnachtsbrot

Julekake – norwegisches Weihnachtsbrot

2 Personen

Zutaten
  

  • 30 g Zucker
  • 30 ml lauwarmes Wasser
  • 60 ml lauwarme Milch
  • 1 TL Trockenhefe
  • 25 g Butter
  • 2 Kardamomkapseln
  • 160 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g gemischte kandierte/getrocknete Früchte z.B. Aprikosen, Kirschen, Feigen, Zitronat, Orangeat
  • 1 EL Rosinen
  • 1 EL Milch
  • 1 EL Mandelstifte

Anleitungen
 

  • 1 EL Zucker mit dem lauwarmen Wasser und der lauwarmen Milch in einer Rührschüssel vermischen. Trockenhefe dazugeben und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend den restlichen Zucker und die Butter unterrühren.
  • Den Kardamom aus seinen Kapseln lösen und im Mörser fein mahlen. Zusammen mit dem Mehl und dem Salz zu den bisherigen Zutaten geben.
  • Alles zu einem geschmeidigen, nicht klebrigen Teig verkneten. Bei Bedarf noch mehr Mehl dazu geben.
  • Den Teig zu einem großen flachen Kreis ausrollen und die Früchte nach Wahl darauf verteilen. Dann aufrollen und die Enden miteinander verbinden, um dann eine große Kugel daraus zu formen. Kneten, bis die Übergange möglichst verschwunden sind.
  • Für etwa eine Stunde den Teig abgedeckt ruhen lassen. Der Teig soll sich dabei etwa verdoppeln.
  • Den Teig nochmals kräftig durchkneten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit der Milch einpinseln und mit den Mandeln bestreuen.
  • Im Umluftofen bei 160°C etwa 30-35 Minuten backen. Wird das norwegische Weihnachtsbrot schnell zu braun, mit Alufolie abdecken.
  • Das norwegische Weihnachtsbrot aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und luftdicht verpacken, damit es nicht austrocknet.
Schlagwörter:

4 Gedanken zu „Julekake – norwegisches Weihnachtsbrot“

  1. Die skandinavische Backtradition hat es uns wirklich angetan 🙂 Dein Julekake-Weihnachtsbrot klingt auf jeden Fall super lecker und passt ganz wunderbar zum Weihnachtsbrunch. Das Rezept ist auf jeden Fall abgespeichert!

    Liebe Grüße,
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Monatliche Kuchenpost
direkt in dein Postfach