Glögg Gugelhupf

Glögg Gugelhupf

Wer hier schon ein bisschen länger dabei ist, weiß bestimmt, dass ich ein großer Gugelhupf-Fan bin. Als solcher kann ich mir natürlich den heutigen #TagdesGugelhupfs nicht entgehen lassen. Wie bereits in den letzten drei Jahren bin ich also auch heute wieder Teil des Gugelhupf-Blogevents, dass die liebe Tina von foodundco.de organisiert.

Mein heutiger Glögg Gugelhupf ist natürlich schon etwas weihnachtlich angehaucht und reiht sich in die Reihe der skandinavischen (Weihnachts-)Rezepte hier auf dem Blog ein. Der Glögg Gugelhupf schmeckt aber nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern passt auch perfekt in die Herbst- und Winterzeit. Und in den restlichen Monaten lässt sich der Gugelhupf auch prima mit Wein backen.

Wenn du dich jetzt fragst, wo du hier in Deutschland Glögg bekommst, kann ich dir mein eBook “Skandinavische Weihnachten” nur sehr ans Herz legen. Denn darin findest du natürlich auch ein Rezept wie du den Glögg selber herstellen kannst. Ansonsten ist der allbekannte Schwede in der Vorweihnachtszeit auch immer eine gute Anlaufstelle. Und natürlich geht der Gugelhupf auch prima alkoholfrei. Dafür den Glögg einfach durch Kinderpunsch ersetzen.

Natürlich gibt es heute nicht nur bei mir ein leckeres Gugelhupfrezept. Mehr als 20 Gugelhupfe sind für unser heutiges Blogevent zusammen gekommen. Bei welchen BloggerInnen du heute fündig wirst, verrät dir die folgende Linkliste. Vorbei schauen auf jeden Fall wärmstens empfohlen. Es ist wieder eine wahnsinnig tolle Gugelhupf-Auswahl zustande gekommen und ich freue mich sehr, mich ebenfalls durch die tollen Rezepte zu klicken.

Vor drei Jahren habe ich zum #TagdesGugelhupf übrigens einen Cranberry Orangen Gugelhupf gebacken. Vor zwei Jahren habe ich mich für einen Mandel-Kirsch-Schoko-Gugelhupf entschieden und letztes Jahr fiel die Wahl auf einen Amarenakirsch-Gugelhupf.

Ich freue mich total, wenn du das Rezept für Glögg Gugelhupf ausprobierst und mich auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Glögg Gugelhupf

Zutaten

Für den Teig:

  • 220 g Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 225 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 40 g Kakao
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 1 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Salz
  • 200 g Schmand
  • 150 ml Glögg Alternativ: Glühwein bzw. Kinderpunsch
  • 100 g gehackte Zartbitter-Schokolade

Für die Glasur:

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • g Ruby-Kuvertüre

Zubereitung

  • Die Butter mit dem braunen Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren.
  • Die Eier nacheinander unterrühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron, den Gewürzen und dem Salz vermengen und zu der Butter-Eier-Masse geben.
  • Den Schmand und den Glögg dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Als letztes die gehackte Zartbitter-Schokolade unterheben.
  • Den Teig in eine vorbereitete Silikon-Gugelhupfform geben und bei 175°C im Umluftofen etwa 50-60 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  • Die Zartbitter-Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und in die gereinigte Silikon-Gugelhupfform geben. Den ausgekühlten Gugelhupf wieder in die Form geben und in die flüssige Kuvertüre drücken. Im Kühlschrank für etwa 2-3 Stunden erkalten lassen.
  • Den Gugelhupf vorsichtig aus der Silikon-Gugelhupfform nehmen.
  • Die Ruby-Kuvertüre schmelzen und damit den Glögg-Gugelhupf nach Belieben dekorieren.

Hinweis

Essen Kinder mit oder möchtest du generell auf Alkohol im Kuchen verzichten, kannst du den Glögg Gugelhupf natürlich auch prima mit Kinderpunsch backen.

32 Gedanken zu „Glögg Gugelhupf“

  1. Hallo Caroline,
    schwedischen Glögg mag ich auch gerne, das erinnert mich an kalte Wintertage in Stockholm… Dein Gugelhupf ist wunderschön geworden. Tolle Idee auch mit der Ruby als Farbtupfer beim Guss.
    Liebe Grüße, Barbara

  2. Liebe Caroline,

    dein Gugelhupf lässt mein Herz etwas höher hüpfen, er sieht so lecker aus. Ich kann mir den Kuchen auch zu jeder Zeit vorstellen, deine Gewürze passen für mich das ganze Jahr über.

    Herzliche Grüße

    Susan

  3. Liebe Caroline,
    Glögg und Gugelhupf zusammen zu bringen – was für eine wunderbare Idee. Da ich tatsächlich schon so richtig in Weihnachtsstimmung bin, kommt Dein Rezept für mich gerade zum rechten Zeitpunkt. Danke dafür!
    Herzlichst, Conny

  4. Wie schön, dass Du als inoffizielle Gugelhupf-Königin auch wieder mit von der Partie bist! : ) Mit Glögg entführt der Kuchen bestimmt wunderbar nach Schweden, auch wenn ich dieses Jahr noch einmal auf Kinderpunsch ausweichen muss!
    Liebe Grüße
    Marie-Louise

    1. Caroline | Linal's Backhimmel

      Oh, da werde ich ja gleich ganz rot, vielen lieben Dank Marie-Louse!
      Und ich kann aus Erfahrung sagen: der Gugelhupf schmeckt auch mit Kinderpunsch richtig gut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.