Brot & Semmeln,  Frühstück,  Hefeteig

La Vraie Brioche {#synchronbacken}

Am Wochenende war wieder #synchronback Zeit! Nachdem Anfang Januar Semmeln/Brötchen nach dem Salz-Hefe-Verfahren gebacken wurden – Rezept findet ihr hier – stand dieses Mal das Backen von La Vraie Brioche auf dem Plan. Organisiert wurde das #synchronbacken wieder von Zorra von Zorra im Kochtopf und Sandra von From-Snuggs-Kitchen.

Nachdem ich mir erst vor kurzem im Sale – ja, ich bin eine kleine Schnäppchen-Jägerin 😉 – eine Brioche-Form gekauft hatte, habe ich die Chance natürlich sofort ergriffen, diese endlich einzuweihen. Denn neue Dinge, vor allem Backformen, gehören natürlich sofort ausprobiert!

La Vraie Brioche

So ging es also bereits am Samstag mit den Vorbereitungen los, denn der Hefeteig sollte über Nacht im Kühlschrank ruhen. Gesagt, getan, wurde also zuerst der Hefeteig angesetzt. Allerdings kam meine Küchenmaschine beim 25-minütigen Rühren, gerade am Anfang, also noch ohne den Butter, teilweise doch fast an ihre Grenzen. Jedenfalls hörte es sich so an 😉 Aber dafür ist eine Küchenmaschine ja irgendwie auch da. Mit der Butter ging es dann doch um einiges besser, doch war der Teig mir persönlich ein wenig zu weich, so dass ich noch einen Esslöffel Mehl untergeknetet habe. Nach einer ersten Ruhezeit und dem darauffolgenden Entgasen – was für ein Spaß: Teig aus ungefähr 20 cm auf die Arbeitsplatte fallen lassen – ging es also für den Teig in den Kühlschrank. Nachdem der Teig allerdings in der ersten Runde noch nicht sonderlich aufgegangen war, war ich sehr gespannt, wie das am nächsten Morgen aussehen würde.

La Vraie Brioche
La Vraie Brioche

Sonntag Früh ging es dann also weiter. Der Teig war tatsächlich über Nacht schön aufgegangen und ließ sich schön weiterverarbeiten, wenn er auch ein wenig fester war als die Hefeteige mit denen ich sonst so gearbeitet hatte. Nachdem der Teig dann in Form gebracht wurde bzw. eben wie bereits erwähnt worden, bei mir in der neuen Brioche-Form gelandet ist, durfte der Teig nochmal für gut zwei Stunden gehen. Und er hat diese Zeit auch wirklich gebraucht, um schön aufzugehen.

Nach dem Backen dann endlich die Geschmacksprobe. Der Geruch war schon wirklich super, doch der Geschmack toppte diesen noch einmal um Längen. Eine Brioche ist einfach wirklich ein Traum. Solltet ihr auf alle Fälle einmal ausprobieren, wenn ihr es noch nicht getan habt.

Schaut doch unbedingt auch noch bei den anderen Teilnehmern vorbei, was da für wirklich tolle und unterschiedliche Werke entstanden sind.

Es war mir wieder eine große Freude am #synchronbacken teilzunehmen und ich freue mich schon wieder aufs nächste Mal.
Caroline

La Vraie Brioche

Echtes französisches Brioche

Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 20 g Frischhefe oder 2,5 TL Trockenhefe (Im Winter: 25 g Frischehefe oder 3 TL Trockenhefe)
  • 75 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 4-5 Eier
  • 75 g Milch oder Wasser
  • 200 g kalte Butter
Anleitungen
  1. Alle Zutaten außer Salz und Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 5 Minuten auf kleinster Stufe kneten.
  2. Salz zugeben und weitere 10 Minuten auf Stufe 1 oder 2 kneten.
  3. Den nun glatten Teig weitere 10 Minuten auf Stufe 1 oder 2 kneten, dabei die Butter stückchenweise zugeben.
  4. Teig 1 bis 1 ½ Stunden zugedeckt in einer Schüssel gehen lassen.
  5. Teig entgasen, das heißt die Luft aus dem Teig drücken. Das geht indem man ihn einmal faltet oder ihn von ca. 20 cm Höhe auf die Arbeitsfläche fallen lässt.
  6. Den entgasten Teig rund formen und für mindestens 6 Stunden oder über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
  7. Am nächsten Tag Brioche nach Belieben formen und nochmals je nach Raumtemperatur 1 ½ bis 2 Stunden gehen lassen. Das Teigvolumen muss sich verdoppeln.
  8. Brioche vor dem Backen mit Ei bestreichen.
  9. Backofen auf 180°C aufheizen. Brioches je nach Größe 15 bis 30 Minuten backen. Große Stücke eventuell mit Alufolie abdecken, dass sie nicht zu dunkel werden. Da meine Brioche relativ groß wurde, hatte ich sie an die 40 Minuten im Backofen.
  10. Brioche auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept-Anmerkungen

Briocheteig muss sehr lange geknetet werden, von daher empfiehlt es sich dies mit einer Küchenmaschine zu machen. Mit der Hand dauert das Kneten mindestens 40 Minuten…

22 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.