Mini-Pavlova mit Tonkabohne-Sahne und Beeren

Zarte Mini-Pavlovas, gefüllt mit aromatischer Tonkabohne-Sahne und üppig garniert mit fruchtiger Beerenmarmelade, vereinen himmlische Leichtigkeit und verführerische Geschmacksexplosion in einem einzigen Bissen.

Weihnachten steht vor der Tür, und was gibt es Schöneres, als die festliche Zeit mit einem köstlichen Dessert zu krönen? Heute möchte ich euch ein einfaches, aber beeindruckendes Rezept vorstellen: Mini-Pavlova mit Tonkabohne-Sahne und frischen Beeren. Dieses zauberhafte Dessert verspricht nicht nur himmlischen Genuss, sondern ist auch einfach vorzubereiten, damit ihr entspannte Festtage genießen könnt.

Die Magie von Mini-Pavlova

Mini-Pavlova, benannt nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa, ist ein luftiges Dessert aus knusprigen Baiser-Nestern, gefüllt mit einer zarten Creme und frischen Früchten. Der süße Geschmack harmoniert perfekt mit der leichten Säure der Beeren und der exotischen Note der Tonkabohne-Sahne. Ein wahres Fest für die Geschmacksknospen! Diese Miniaturversion ist perfekt für festliche Anlässe und lässt sich mühelos vorbereiten.

Die besondere Note: Tonkabohne-Sahne

Tonkabohne, auch als “Vanille des Armen” bekannt, verleiht der Sahne eine einzigartige, warme Note. Der dezente Geschmack erinnert an Vanille, Mandel und ein Hauch von Gewürzen. Dieses exotische Gewürz ist die perfekte Ergänzung zu den süßen Baiser-Nestern. Gerne nutze ich Tonkabohne auch in den Nougatkipferl mit Tonkabohne. Falls du also noch auf der Suche nach einem letzten Plätzchenrezept bist, schau doch da gerne gleich noch vorbei.

Einfache Vorbereitung für entspannte Festtage

Die Zubereitung dieser Mini-Pavlova ist denkbar einfach und erfordert nur wenige Zutaten. Du kannst die Baisermasse im Voraus vorbereiten und kurz vor dem Servieren mit der Tonkabohne-Sahne und den Beeren garnieren. So bleibt mehr Zeit für die gemeinsamen Momente mit Familie und Freunden.

Und damit neigt sich wieder ein süßes Jahr dem Ende zu, denn die Mini-Pavlova sind tatsächlich schon das letzte Rezept für 2023 hier auf dem Blog.

Danke für eure Unterstützung, die vielen inspirierenden Kommentare und das Teilen eurer Backkreationen.

Frohe Weihnachten und einen köstlichen Start ins neue Jahr!

Caroline

Mini-Pavlova mit Tonkabohne-Sahne und Beeren

Mini-Pavlova mit Tonkabohne-Sahne und Beeren

Zarte Mini-Pavlova mit aromatischer Tonkabohne-Sahne und fruchtiger Beerenmarmelade – ein himmlischer Genuss für Gaumen und Auge.

Sterne anklicken zum Bewerten.

5 von 12 Bewertungen
Zubereitungszeit 45 Minuten
Ruhezeit 5 Stunden
Backzeit 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten
 

Für die Mini-Pavlova:
  • 6 Eiweiß Zimmertemperatur
  • Prise Weinsteinbackpulver
  • 330 g Puderzucker
  • 1 ½ Teelöffel Maisstärke
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • ½ Teelöffel weißer Essig
Für den Beerensirup:
  • 3 Esslöffel Beerenkonfitüre
  • Schale von 1 Zitrone
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
Für die Tonkabohne-Sahne:
  • 200 Milliliter Schlagsahne
  • Tonkabohne
Für die Toppings
  • Frische Blaubeeren
  • Gehackte Nüsse

Anleitungen
 

Mini-Pavlova vorbereiten

  • Den Umluftofen auf 100 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  • Das Eiweiß zusammen mit dem Weinsteinbackpulver in die Küchenmaschine geben und mit Schneebesenaufsatz bei mittlerer Geschwindigkeit schaumig schlagen.
  • Unter weiterem Rühren den Puderzucker teelöffelweise dazugeben, bis der gesamte Zucker hinzugefügt ist.
  • Die Geschwindigkeit erhöhen und solange weiter schlagen bis sich steife Spitzen bilden.
  • Die Speisestärke, den Vanilleextrakt und den Essig zu dem Baiser geben und vorsichtig unterheben.
  • Die Mischung auf das Backpapier geben und so 4–6 kreisförmige, nestartige Formen bilden. Auf der Oberseite des Nestes eine kleine Vertiefung für Füllungen und Toppings formen.

Mini-Pavlova backen

  • Den Umluftofen auf 80 °C herunter drehen und die Mini-Pavlova auf der untersten Schiene des Ofens für mindestens 1,5 Stunden backen lassen.
  • Anschließend den Ofen ausschalten (ohne den Ofen zu öffnen) und die Mini-Pavlova weitere 5 Stunden im Ofen trocknen lassen.

Mini-Pavlova garnieren

  • Für die Tonkabohne-Sahne die Sahne zusammen mit der Tonkabohne steif schlagen.
  • Die Marmelade mit etwas Zitronensaft verdünnen.
  • Die Mini-Pavlovas mit der Tonkabohne-Sahne, der Marmelade, frischen Blaubeeren und gehackten Nüssen garnieren.

Notizen

Die Mini-Pavlovas können bis zu 3 Tage im Voraus zubereitet und dann bei Raumtemperatur in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Sobald sie zusammengesetzt sind, beginnt die Füllung, das Baiser weicher zu machen, so dass man sie am besten innerhalb von 3 bis 4 Stunden nach dem Servieren verzehrt.
Du hast dieses Rezept nach gemacht?Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram @linalsbackhimmel #linalsbackhimmel!

Werbung – Affiliate Links

Mein Backzubehör für die Mini-Pavlova :

Hier findest du außerdem meine gesamten Produktempfehlungen!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung