Zum Inhalt springen
Süße Wareniki

Süße Wareniki

    Die aktuelle Situation in der Ukraine lässt wahrscheinlich gerade viele von uns sprachlos zurück. Doch wir Foodblogger wollen nicht still bleiben, sondern unsere Stimme erheben, gegen diesen Krieg der nur etwa 2 Stunden Flugzeit von unserem “sicheren” Deutschland aus, tobt. Deshalb haben wir innerhalb kürzester Zeit die ehemalige #allyouneedis Runde wieder belebt und uns entschieden zum Thema #allweneedisPEACE viele süße wie herzhafte Gerichte aus der Ukraine zusammen zu tragen.

    Natürlich wissen wir, dass das Nachkochen von ukrainischen Rezepten alleine nicht (viel) hilft, deshalb möchten wir die Gelegenheit und unsere Reichweite nutzen, um auf Hilfsaktionen für die Menschen in der vom Krieg betroffenen Ukraine hinzuweisen. Neben Sachspenden aller Art – Annahmestellen in deiner Umgebung findest du ganz einfach online – zählt aktuell auch jeder Euro an Spenden, um die betroffenen Menschen zu unterstützen. Ein Zusammenschluss verschiedener großer Hilfsaktionen ist dabei die Aktion Deutschland hilft, die auch in diesen Zeiten sofort ein Hilfsprogramm für die Ukraine gestartet hat.

    suesse wareniki allweneedispeace linalsbackhimmel

    Nun aber genug der (Vor-)Worte kommen wir zu meinem heutigen Rezept. Ich muss gestehen die ukrainische Küche war für mich totales Neuland. Bei meiner daraus resultierenden Recherche bin ich dann auf viele, v.a. herzhafte Rezeptideen gestoßen. Doch so schnell habe ich mich natürlich nicht geschlagen gegeben und bin schlussendlich bei einem Rezept für süße Wareniki gelandet.

    In vielen Ländern gibt es Rezepte, die die unterschiedlichsten Füllungen in Teig packen und diese dann anschließend kochen. So sind es beispielsweise Ravioli in Italien, Pierogi in Polen und Wareniki eben in der Ukraine. Mit ein bisschen Übung ist auch das Formen der Wareniki gut machbar und dann hat man ein wirklich vielseitiges Gericht geschaffen. Je nach den eigenen Vorlieben lassen sich Wareniki nämlich sowohl herzhaft mit z.B. Fleisch, Kartoffeln oder Pilzen oder aber auch süß mit Quark oder Kirschen füllen. Und genau so eine Variante für süße Wareniki habe ich dir heute mitgebracht.

    Wo du heute noch viele tolle ukrainische Rezepte und weitere Hilfsangebote findest, erfährst du jetzt:

    Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Süße Wareniki gefällt und du es ausprobierst!

    Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar ist oder du noch Fragen hast.

    Süße Grüße aus dem Backhimmel,
    Caroline

    Süße Wareniki

    Süße Wareniki

    ukrainische gefüllte Teigtaschen

    Zutaten
      

    Für den Teig:

    • 400 g Mehl
    • 1 TL Backpulver
    • 1 Prise Salz
    • 3 TL Zucker
    • 1 Ei
    • 200 g Naturjoghurt

    Für die Quark-Füllung:

    • 250 g Quark
    • 20 g Crème fraîche
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • 2 Tropfen Vanillearoma

    Alternativ: Für die Kirsch-Füllung:

    • 1/2 Glas Kirschen
    • 15 g Crème fraîche
    • 1 Pck. Vanillezucker

    Anleitungen
     

    • Aus Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Ei und Naturjoghurt einen geschmeidigen Teig herstellen. Diesen für etwa 30 Min kalt stellen.
    • Währenddessen aus Quark, Crème fraîche, Vanillezucker und Vanillearoma die Füllung herstellen.
    • Alternativ: Die Kirschen abgießen und mit Crème fraîche und Vanillezucker verrühren.
    • Den Teig möglichst dünn ausrollen (ca. 2 mm) und daraus Kreise ausstechen. Die Teigkreise am Rand mit ein wenig Wasser bepinseln und in die Mitte jeweils eine kleine Menge Quark-Füllung hineingeben. Die Teigkreise in der Mitte zusammen klappen und die Ränder gut verschließen.
    • Die Wareniki so lange in leicht siedendes Wasser geben, bis wie an der Wasseroberfläche schwimmen.
    • Die Wareniki anschließend noch warm mit Smetana, dem Rest der Füllungen, und beispielsweise Honig und Krokant servieren.

    Du hast dieses Rezept nach gemacht?

    Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram!

    9 Gedanken zu „Süße Wareniki“

    1. Oh, Kirsch-Füllung finde ich ganz wunderbar! Eure Aktion finde ich echt toll, ich entdecke hier seit Wochen immer mal wieder leckere Rezepte, über die ich mich freue!
      Liebe Grüße
      Caro

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Rezept Bewertung