Zum Inhalt springen
Johannisbeerkuchen mit Baiser

Johannisbeerkuchen mit Baiser

    Es ist der erste Sonntag im Monat und damit auch wieder #leckeresfuerjedenTag-Zeit. Dies Mal dreht sich alles rund um das Thema Familienfavoriten. Also Rezepte, die in der eigenen Familie z.B. von Oma, Mama oder auch einem selber natürlich, schon ganz oft gekocht oder gebacken wurden und auch immer wieder auf dem Tisch landen.

    Solche Rezepte habe ich dir hier auf dem Blog tatsächlich schon das ein oder andere Mal verraten. Da wäre z.B. der Englische Kuchen fein, den meine Oma mütterlicherseits mit in die Familie eingebracht hat. Die Sachertorte oder auch der Mandarinen-Käsekuchen wurden dahingegen in meiner Kindheit oft von meinen Eltern gebacken.

    Heute gibt es mit dem Johannisbeerkuchen mit Baiser aber wieder ein Rezept meiner Oma, wenn auch dieses Mal von der anderen Seite – sprich väterlicherseits.

    Das wir viele Johannisbeer-Sträucher im Garten haben, habe ich glaube ich schon des Öfteren erwähnt. Da ist es also nicht weiter verwunderlich, dass meine Oma – gerade im Sommer und dadurch Erntezeit der Johannisbeeren – das heutige Rezept, den Johannisbeerkuchen mit Baiser, ganz oft gebacken hat. Die Kombination aus den säuerlichen Beeren und dem süßen Baiser ist einfach perfekt.

    Aber natürlich gibt es heute nicht nur bei mir auf dem Blog heute Familienfavoriten zu finden.

    Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Johannisbeerkuchen mit Baiser gefällt und du es ausprobierst!

    Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar ist oder du noch Fragen hast.

    Süße Grüße aus dem Backhimmel,
    Caroline

    Johannisbeerkuchen mit Baiser

    Johannisbeerkuchen mit Baiser

    für eine Backform mit Ø 20cm

    Zutaten
      

    Für den Kuchen:

    • 2 Eigelb
    • 100 g Zucker
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • 2 EL kaltes Wasser
    • 170 g Mehl
    • 1 TL Backpulver
    • 35 g zerlassene Butter

    Für den Baiser:

    • 2-3 Eiweiß
    • 100 g Zucker

    Außerdem:

    • 200 g Johannisbeeren

    Anleitungen
     

    • Die Eigelbe mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem kalten Wasser schaumig rühren.
    • Das Mehl mit Backpulver vermischen und zusammen mit der zerlassenen Butter zu der Eier-Zucker-Masse zu geben.
    • In eine vorbereitetet Backform geben und im Umluftofen bei 150°C etwa 15 Minuten backen.
    • Die Eiweiße steif schlagen und den Zucker löffelweise dazugeben.
    • Die Johannisbeeren auf den vorgebackenen Teig geben und das steif geschlagene Eiweiß darauf verteilen.
    • Im Umluftofen für 180°C etwa 20 Minuten goldbraun backen.

    Du hast dieses Rezept nach gemacht?

    Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram!

    WERBUNG – AFFILIATE LINKS

    Das habe ich für dieses Johannisbeerkuchen mit Baiser Rezept verwendet:

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

    13 Gedanken zu „Johannisbeerkuchen mit Baiser“

    1. Bei uns in der Familie heißen die Johannisbeeren immer noch “Ribiseln”, so hat sie meine Oma genannt und sie hat auch immer so einen leckeren Johannisbeerkuchen gebacken.
      Lieben Dank für das tolle Rezept und die Erinnerung,
      es grüßt ganz lieb zum Sonntag,
      die Bine

    2. Das ist auch ein Kuchen, den ich sehr mag, ihn aber noch nie selber gebacken habe, weil es sich für zwei einfach nicht lohnt.
      Dabei liebe ich die Kombination von Süßem mit säuerlich-fruchtigem Obst. Schade, dass ich mir kein Stück vom Bildschirm stiebitzen kann.

      Liebe Grüße
      Britta

    3. Liebe Caroline,

      dein Kuchen sieht fantastisch aus und ich liebe die sauere Note von den Johannisbeeren in Kombi mit dem süßen Kuchen.
      Danke für das köstliche Rezept.

      Herzliche Grüße

      Susan

    4. Im letzten Jahr habe ich im Garten meines Elternhauses eine große Schüssel rote Johannisbeeren geerntet und eine samtige Marmelade daraus gekocht, das war ein riesiger Aufwand für wenig Marmelade. Mit ganzen Johannisbeeren tue ich mich immer ein wenig schwer, ich mag diese vielen kleinen Kerne nicht. Dennoch würde ich gern mal ein Stück von deinem Johannisbeerkuchen probieren, vielleicht würde mich das dann doch noch von den aromatischen Beeren überzeugen.

    5. Sehr lecker liebe Caroline, da werden bei mir Kindheitserinnerungen wach. Den gab es immer bei der Tante meiner Mutter. Und jetzt habe ich endlich ein Rezept dafür und kann ihn nachbacken. Vielen Dank für das Rezept ! Liebe Grüße Silke

    6. Liebe Caroline,
      ich liebe Johannisbeeren, wir hatten früher auch ganz viele Sträucher im Garten, als Kinder haben wir sie immer gerne gezuckert gegessen. Im Kuchen liebe ich sie besonders gerne, dein Kuchen sieht einfach fantastisch aus, sehr gerne hätte ich jetzt ein großes Stück davon.

      Herzliche Grüße
      Britta

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Rezept Bewertung