Wollknäuel Brot mit Nutella

Wollknäuel Brot

Am Wochenende war es wieder so weit und zorra von Zorra im Kochtopf und Sandra von From-Snuggs-Kitchen haben schon zum 55. Mal zum #synchronbacken aufgerufen. Als Rezept hatten sie sich dieses Mal für ein Wollknäuel Brot oder auf Englisch Wool Roll Bread nach einem Rezept von Marc von Bake to the roots entschieden. Allerdings wurde das Rezept um eine Übernachtgare ergänzt. Dafür gab es zwei Möglichkeiten: entweder durfte der Hefeteig oder das bereits fertig geformte Wollknäuel Brot über Nacht in den Kühlschrank. Ich wollte eigentlich zuerst die zweite Variante versuchen, habe mich dann aber spontan doch für die erste entschieden.

Neben diesen zwei Zubereitungsmöglichkeiten blieb noch die Frage nach der Füllung des Wool Roll Bread. Während im originalen Rezept von Marc eine Füllung mit Haselnüssen selbst gemacht wird, habe ich mich ganz faul für eine Füllung aus Nutella entschieden. Sind ja irgendwie auch Nüsse 😉

Klick dich am besten auch gleich durch die anderen Ergebnisse und lasse dich überraschen. was für tolle Füllungen entstanden sind:

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich beispielsweise auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Wollknäuel Brot mit Nutella

Zutaten

Für den Teig:

  • 80 ml lauwarme Milch
  • 1 1/2 TL Trockenhefe
  • 325 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Sahne
  • 1 Ei M

Für die Füllung:

  • Nutella etwa 50-75 g

Außerdem:

  • etwas Milch zum Bestreichen

Zubereitung

  • Die lauwarme Milch mit der Trockenhefe verrühren und etwa 5 Minuten gehen lassen. Mehl, Zucker, Salz, Sahne, Ei und Hefemilch in eine große Schüssel geben und alles für etwa 8 Minuten kneten, bis ein glatter, klebriger Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst. Die Schüssel abdecken und den Teig dann für 60-120 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Die Zeit kann je nach Temperaturen in der Küche stark variieren.
  • Wenn der Teig schön aufgegangen ist, den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen und in fünf gleich große Portionen aufteilen, zu Kugeln formen und noch einmal abgedeckt etwa 10 Minuten ruhen lassen. Die Kugeln dann zu Rechtecken mit etwa 10x15cm (4×6 inches) ausrollen. Etwa 1/5 der Nutella-Füllung auf der kürzeren Seite eines Rechtecks verstreichen und auf der gegenüberliegenden Seite den Teig einschneiden – sollte wie das Ende eines Fransenteppichs aussehen. Von der Seite mit der Füllung her aufrollen und die entstandene Rolle in die vorbereitete Form setzen. Mit den restlichen Teigstücken und der verbliebenen Füllung wiederholen. Die einzelnen Rollen sollten ringförmig in der Backform angeordnet sein. Die Form mit Klarsichtfolie abdecken und noch einmal 60-12 Minuten schön aufgehen lassen – der Teig sollte schön expandiert haben und in etwa bis zum Rand hochgekommen sein.
  • Den Umluft-Backofen auf 160°C vorheizen. Das aufgegangene Brot vorsichtig mit etwas Milch bepinseln und dann für 18-20 Minuten backen – die Oberfläche sollte eine schöne braune Färbung haben – am Rand darf es aber noch hell sein. Aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann aus der Form lösen.

Schlagwörter:

28 Gedanken zu „Wollknäuel Brot mit Nutella“

    1. Caroline | Linal's Backhimmel

      Lieben Dank zorra!
      Ja, es sollte noch ein bisschen mehr mobile optimiert werden. Gibt einfach immer wieder was zu tun 😉

  1. Hallo Caroline,
    schön ist er geworden, Dein Wollknäuel.
    Nutella als Füllung ist ja auch eine gute Idee. Ich war wieder wenig mutig und habe mich ans Rezept gehalten. Die Nussfüllung ist auch lecker.
    Liebe Grüße
    Katja

  2. Liebe Caroline,
    Dein Wollknäuel sieht super aus – und mit der Nutella-Füllung finde ich es auch fürs Osterfrühstück einfach perfekt!
    Herzlichst, Conny

  3. Liebe Caroline,
    Dein Wollknäuel mit Nutellafülle sieht prächtig aus ♥ Ich mag es auch unkompliziert. Warum sollte man auch nicht auf etwas zurückgreifen, was geschmacklich überzeugt?!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.