Apfel-Mohn-Kuchen
Kuchen & Torten

Apfel-Mohn-Kuchen

Unser Apfelbaum hatte dieses Jahr besonders viele Äpfel, die natürlich verwendet werden wollen. Nachdem ich genügend Apfelmus und Apfelgelee gekocht hatte, durfte natürlich ein Kuchen auch nicht fehlen. Dafür habe ich mich dieses Mal tatsächlich mal an eine für mich neue Zutat versucht: Mohn. Genauer gesagt Mohnmehl. Klar, Mohn kannte ich schon, damit gebacken habe ich allerdings noch nie. In meinem heutigen Apfel-Mohn-Kuchen ist Mohnmehl, also gemahlener Mohn, gelandet.

Ich muss sagen, der Versuch hat sich gelohnt. Das Mohnmel gibt dem Kuchen eine feine Mohnnote, die aber den Kuchen nicht dominiert. So eignet sich der Kuchen auch für Leute, die eigentlich keinen Mohn mögen. Im Kombination mit den Äpfeln passt der Kuchen natürlich auch prima in die aktuelle Jahreszeit.

Du bist auf der Suche nach einem anderen Apfelkuchen-Rezept, weil dich der Mohn vielleicht doch nicht so ganz überzeugt? Dann schau doch schnell beim Apfel-Käsekuchen und dem Ratzfatz Apfelkuchen vorbei.

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich beispielsweise auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Apfel-Mohn-Kuchen

Zutaten

  • 2 Eier
  • 65 g Zucker
  • 55 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 50 g Mohnmehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 kleine Äpfel

Außerdem:

  • Zartbitterkuvertüre

Zubereitung

  • Die Eier und den Zucker schaumig schlagen. Die Butter unterrühren. Mehl mit Mohnmel und Salz vermischen. Die trockenen Zutaten zur Eier-Butter-Mischung geben.
  • Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Apfelwürfel unter den Teig heben.
  • Den Teig in eine vorbereitete 20c, Springform geben und bei 160°C im Umluftofen etwa 45 Minuten backen.
  • Die Zarbitterkuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und damit den ausgekühlten Kuchen dekorieren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.