Brombeer-Nuss-Kuchen

Brombeer-Nuss-Kuchen

Endlich ist der Sommer da und damit auch die Hochzeit der Beeren! Passend dazu hat die liebe Jessi von Jessis Schlemmerkitchen wie bereits in den letzten Jahren pünktlich zum 1. Juli zum Beerensommer aufgerufen. Nachdem ich 2019 einen Blaubeer-Nektarinen-Kuchen und 2020 einen Brombeer-Eierlikör-Gugelhupf gebacken hatte, gibt es heute einen fruchtigen Brombeer-Nuss-Kuchen. Der Kuchen ist auch an heißen Tagen schnell gebacken und lässt sich prima auf Balkon oder Terrasse genießen.

Natürlich gibt es heute nicht nur bei mir ein leckeres Beerenrezept. Vorbei schauen auf jeden Fall wärmstens empfohlen 🙂

Ich freue mich total, wenn du das Rezept für Brombeer-Nuss-Kuchen ausprobierst und mich auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Brombeer-Nuss-Kuchen

für eine Backform mit Ø 20cm

Zutaten

  • 150 g Butter oder Margarine
  • 138 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • ¾ TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Haselnüsse Alternativ: gemahlene Mandeln
  • 2 EL Rum
  • 75 g (TK-)Brombeeren

Außerdem:

  • 1 EL Schokoraspeln
  • ½ EL gehobelte Haselnüsse Alternativ: gehobelte Mandeln

Zubereitung

  • Die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben.
  • Mehl mit Haselnüssen und Backpulver vermengen und zu den flüssigen Zutaten geben. Zusammen mit dem Rum zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig in vorbereitete Springform füllen und die (TK-)Brombeeren darauf eben. Zum Abschluss die Schokoraspeln und die gehobelten Haselnüsse auf dem Teig verteilen.
  • Den Kuchen etwa 40-45 Minuten im Umluftofen bei 160°C backen.
Schlagwörter:

14 Gedanken zu „Brombeer-Nuss-Kuchen“

  1. Hallo du Liebe,
    bei dir war ich ja schon lange nicht mehr…
    Das mir dein Kuchen super gefällt, kannst du dir sicher denken 😉 . Leider hat meine Schwiegertochter in spe eine Nuss-Allergie, aber ich werde dann mal die Mandel-Variante ausprobieren. Die schmeckt sicher auch richtig gut.
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Caroline | Linal's Backhimmel

      Vielen lieben Dank Tina! Gut, dass es man für so manche Allergien eine “einfache” Alternative zur Hand hat 🙂

  2. So ein klassischer Rührkuchen ist ja wirklich schnell gemacht, daher wird er bei mir auch oft vorgebacken und dann eingefroren. Das müsste mit diesem doch auch gut klappen, oder?

    Liebe Grüße,
    Daniela

    1. Caroline | Linal's Backhimmel

      Puh, da fragst du mich was, ich habe tatsächlich noch nie wirklich Kuchen eingefroren, aber eigentlich dürfte nichts dagegen sprechen 🙂
      Liebe Grüße
      Caroline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.