Butterkuchen mit Kirschen

Am Wochenende war es wieder soweit, es war #synchronbacken Zeit und es wurde gemeinsam in vielen verschiedenen Küchen gebacken. Aber das war nicht irgendein #synchronbacken , nein, das war schon das 50. Mal, das auf diese Weise gebacken wurde. Okay, ganz so oft, war ich noch nicht dabei, aber trotzdem ist das doch wahrlich ein Grund zum Feiern und deshalb haben wir dieses Mal auch einen leckeren Butterkuchen gebacken.

Das Grundrezept von Hefe und mehr war ein ganz einfacher Butterkuchen, doch trotzdem sind ein paar wundervolle Abwandlungen davon entstanden. Auch ich habe das Rezept ein bisschen erweitert und den fast fertigen Kuchen vor dem Backen noch mit ein paar (TK-)Kirschen getoppt.

Welche anderen tollen Varianten meine MitbäckerInnen gezaubert haben, erfahrt ihr jetzt ebenfalls auf ihren Blogs:

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Butterkuchen mit Kirschen gefällt und du es ausprobierst!
Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar ist oder du noch Fragen hast.
Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Butterkuchen mit Kirschen

Butterkuchen mit Kirschen

5 von 1 Bewertung

Sterne anklicken zum Bewerten.

Zutaten
  

Pâte Fermentée

  • 125 Gramm Mehl
  • 80 Gramm Wasser
  • 2 Gramm Salz
  • 1 Gramm Hefe

Water Roux

  • 75 Gramm Milch
  • 15 Gramm Mehl

Teig

  • Pâte Fermentée
  • Water roux
  • 260 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Milch
  • 5 Gramm Hefe
  • 1 Ei
  • 50 Gramm Butter
  • 20 Gramm Zucker

Belag

  • 60 Gramm Butter
  • 60 Gramm Zucker
  • (TK-)Kirschen

Anleitungen
 

  • Für den Pâte fermentèe alle Zutaten verkneten und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Dann im Kühlschrank für mindestens 12 Std. kühlstellen.
  • Für den Water Roux Milch und Mehl klümpchenfrei verrühren. Unter Rühren auf 65°C erhitzen (dauert etwa 3 min). Der Water Roux hat nun die Konsistenz eines festen Puddings. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  • Für den Teig alle Zutaten bis auf Butter und Zucker miteinander verkneten. 30 min ruhen lassen. Nun den sehr festen Teig 10 min mit der Hand kneten. Den Zucker in zwei Portionen unterkneten. Der Teig wird nun merklich weicher, da der Zucker die Feuchtigkeit aus dem Teig zieht. Zuletzt die Butter unterkneten.
  • Den Teig 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Teig auf einem Backblech zu einem Quadrat von etwa 30 cm x 30 cm ausrollen und nochmal eine Stunde gehen lassen.
  • Die kalte Butter in kleine Flocken teilen und tief in den Teig drücken. Die Kirschen auf dem Teig verteilen und den Zucker darüber streuen
  • Bei 200°C für 15-20 Minuten backen
Du hast dieses Rezept nach gemacht?Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram @linalsbackhimmel #linalsbackhimmel!

Werbung – Affiliate Links

Mein liebstes Backzubehör:

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

32 Kommentare

  1. Ich sehe gerade eine lange, glückliche Zeit mit viel Butterkuchen auf mich zu kommen! Deine Variante mit Kirschen sieht wunderbar aus und ist soeben ziemlich weit nach oben auf meiner persönlichen Nachbackliste gerutscht!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Oh ja, wenn man die ganzen tollen Varianten nachbacken möchte, gibt es in der nächsten Zeit viel Butterkuchen! Dankeschön 🙂

  2. Ups, wo ist denn der Kommentar von gestern….

    weiß genau dass ich ihn geschrieben und abgeschickt habe…weil ich deine Idee mit den Kirschen so toll fand.
    Sieht super lecker aus….ist dir gut gelungen.

    Lieben Gruß
    Dagmar

  3. Ich finde es echt toll, wie viele verschiedene Möglichkeiten es bei diesem Kuchen gibt. Mit Kirschen schmeckt er sicher auch sehr gut. Dein Teig ist ja wunderbar hoch gegangen. Sieht super aus.

    Liebe Grüße Katrin

    • Oh ja, ich finde das auch jedes Mal wieder spannend was für unterschiedliche Varianten aus ein und demselben Rezept entstehen können!

  4. Hallo Caroline,
    Deine Version mit den Kirschen und den Mandelblättchen sieht auch sehr lecker aus.
    Das liebe ich so am Synchronbacken: die vielen verschiedenen Versionen, die aus einem Grundrezept entstehen.
    Liebe Grüße
    Katja

    • Oh ja, ich bin auch immer wieder positiv überrascht wie wandelbar so ein Grundrezept doch immer ist! Lieben Dank Katja!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung