Sachergugelhupf

Sachergugelhupf

Es ist wieder Zeit für Klassiker! Während sich letztes Jahr bei der #LeckeresfürjedenTag Runde alles um klassische Klassiker gedreht hat, geht es heute um “Klassiker neu interpretiert”. Und während ich letztes Mal eine klassische Sachertorte mit echter österreichischer Marillenmarmelade gebacken habe, gibt es heute eben dieser Sacher in neuem Gewand, denn ich habe mich für einen Sachergugelhupf entschieden. Die Sacher muss es mir wirklich angetan haben, denn vor einiger Zeit sind auch bereits Sacher-Plätzchen hier auf den Blog gehüpft.

Aber natürlich gibt es heute nicht nur bei mit “Klassiker neu interpretiert”, sondern – wie du es von den #Leckeresfürjeden Tag Runden gewohnt bist – auch noch bei vielen anderen tollen Bloggern. Vorbeischauen, auf jeden Fall empfohlen!

Leckeres für jeden Tag

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich beispielsweise auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Sachergugelhupf

Zutaten

  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Butter
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Mehl

Außerdem:

  • Marillen-/Aprikosenmarmelade zum Bestreichen
  • Zartbitterkuvertüre zum Glasieren

Zubereitung

  • Eier trennen und Eiweiß mit einer Prise Salz und Zucker steif schlagen.
  • Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.
  • Butter mit Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren und anschließend die geschmolzene Schokolade unterziehen.
  • Vorsichtig das steif geschlagene Eiweiß unter die Masse heben und abschließend und das Mehl untermengen.
  • Teig in eine vorbereitete Gugelhupfform geben und im Umluftofen bei 170°C etwa 35-40 Minuten backen. Masse in die Form füllen, 50 – 55 Minuten backen. Kurz überkühlen lassen und stürzen.
  • Den lauwarmen Gugelhupf mit leicht erwärmter Marmelade bestreichen und auskühlen lassen.
  • Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und den Gugelhupf damit überziehen.

16 Gedanken zu „Sachergugelhupf“

  1. Der sieht wunderbar aus! So ein Stückchen würde mir jetzt gerade recht kommen… Sachertorte habe ich bislang noch nie gebacken. Da hüpfe ich doch gleich auch noch zu den anderen beiden Rezepten weiter!
    Frohe Ostern und Danke für das schöne Rezept!
    Simone

  2. Wie schokoladig dein Gugelhupf aussieht! Wirklich ganz nach meinem Geschmack – und nach dem meiner Familie, da befürchte ich, dass der kleine Gugel schneller verspeist ist als ich schauen kann!
    Liebe Grüße, Ina

  3. Sachertorte mag ich ja auch super super gerne. Das erinnert mich immer an unseren Urlaub in Wien. Dein Sachergugelhupf ist eine ganz tolle Abwandlung des Klassikers.
    Liebe Grüße

  4. Liebe Caroline,
    dein Sachergugelhupf sieht köstlich aus.
    Ich muss gestehen das mir Sachertorte immer zu mächtig ist.
    Dein Sachergugelhupf sieht dagegen aber richtig lecker fluffig aus.
    Liebe Grüße sendet Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.