Klassische Sachertorte
Kuchen & Torten

Klassische Sachertorte

Heute gibt es einen echten Kuchenklassiker, denn heute dreht sich bei Leckeres für jeden Tag alles um das Thema „Klassische Klassiker“. Als ich das Thema zum ersten Mal gelesen haben wusste ich tatsächlich sofort was ich backen möchte: eine Sachertorte! Auch eine nicht ganz so repräsentative Umfrage in der Backhimmel Familie, kam einstimmig zu dem Ergebnis: eine Sacher oder nichts.

Die Original Sacher-Torte ist die wohl berühmteste Torte aller Zeiten und das Ergebnis mehrerer glücklicher Zufälle. 1832 erwartete der österreichische Staatskanzler Fürst Klemens Wenzel von Metternich Gäste und wies sein Küchenpersonal an, für diesen Anlass ein besonderes Dessert zu kreieren.  Am Tag der Veranstaltung war der Koch jedoch krank und so fiel die heikle Aufgabe, „das Dessert des Abends“ zu zaubern, auf den 16-jährigen Kochlehrling Franz Sacher. „Dass er mir aber keine Schand’ macht, heut’ Abend!“, sagte Prinz Metternich zu dem Schüler noch auf dem Weg in die Küche.

Franz Sacher wusste, dass dies eine einmalige Gelegenheit für ihn war und schuf somit die Ikone aller Desserts: Die Original Sacher-Torte. Diese muss ausgezeichnet geschmeckt haben, denn seit diesem Tag galt die Torte als „vorzeigbar am Hof“ und stand regelmäßig auf der Speisekarte des kaiserlichen Hofes.

Heutzutage gehör ein Besuch im Cafè Sacher und ein Stückchen Original Sacher-Torte wohl zu jedem Wienbesuch dazu und auch ich konnte mir das vor ein paar Jahren natürlich nicht entgehen lassen. Und heute backen wir uns unsere Sacher einfach selbst. Natürlich mit echter österreichischer Marillenmarmelade, die ich mir extra von meinem Österreichurlaub Mitte August mitgebacht habe.

Aber natürlich gibt es heute noch viele weitere tolle „Klassische Klassiker“. Wo genau du fündig wirst verrät dir folgende Liste:

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich beispielsweise auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Klassische Sachertorte

Zutaten

Für den Teig:

  • 110 g Zartbitterschokolade min. 55% Kakaoanteil
  • 5 Eier
  • 85 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 130 g Butter
  • 85 g Puderzucker
  • 120 g Mehl

Außerdem:

  • 400 g Marillenmarmelade
  • dunkle Schokoladenkuvertüre min. 55% Kakaoanteil

Zubereitung

  • Die Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen.
  • Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen,
  • Vanilleschote in Längsrichtung aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Butter ebenfalls schmelzen und mit Puderzucker und Vanillemark schaumig schlagen.
  • Die Eigelb einzeln in die Buttermasse einrühren. Nun nach und nach die geschmolzene Kuvertüre hinzufügen. Das Mehl über die Masse sieben und unterrühren. Anschließend das steifgeschlagene Eiweiß dazugeben und vorsichtig unterheben.
  • Die Mischung in eine vorbereitete Springform (20cm) geben, die Oberseite glatt streichen und für etwa 50 – 55 Minuten im Heißlufotfen bei 150°C backen.
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
  • Den Kuchen horizontal halbieren. Die Marmelade erwärmen und umrühren, bis sie glatt ist. Die Oberseite der beiden Kuchenhälften mit der Marmelade bestreichen und übereinander schieben. Die Seiten auch mit Marmelade bestreichen. Antrocknen lassen.
  • Die Zartbitterkuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit großzügig überziehen.

14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.