Hefeteig,  Synchronbacken

Schokoladiger Dreikönigskuchen {#synchronbacken}

Neues Jahr, neues #synchronback Event, neues #synchronback Rezept. Am Wochenende war es wieder soweit und zorra von Zorra im Kochtopf und Sandra von From-Snuggs-Kitchen hatten sich passend zu Heilig Drei König für ein Dreikönigskuchen-Rezept von BesondersGut entschieden. Nachdem dieser sowieso auf meiner immer länger statt kürzer werdenden „Noch Backen“-Liste stand und meine Küche und meine Küchenmaschine nach der kleinen Back-Pause die ich überr Weihnachten und Silvester eingelegt hatte auch schon wieder sehr nach mir gerufen haben, konnte ich mir dies einfach nicht entgehen lassen.

So wurde also wie so oft beim #synchronbacken der Vorteig für unseren Dreikönigskuchen bereits am Sonntagabend angesetzt und nach einer Nacht im Kühlschrank dann weiterverarbeitet. Während ich meine Hefeteigrezepte oft mit Trockenhefe backe – habe ich einfach immer auf Vorrat zu Hause- habe ich dieses Mal aber doch bewusst zur frischen Hefe gegriffen. Nachdem der Vorteig über Nacht dann schon schön aufgegangen war, ging es Sonntag dann mit dem eigentlichen Teig weiter. Spontan habe ich mich dann für eine Variante mit Schokolade entschieden. Meinem Schlafrhythmus sei Dank – am Wochenende wird doch ein bisschen länger geschlafen als zu Arbeitszeiten – wurde mein schokoladiger Dreikönigskuchen also perfekt zur Kaffeezeit fertig. So gab es also zu Heilig Drei König eine Tasche Kinderpunsch und ein Stück Dreikönigskuchen. Drei Mal dürft ihr jetzt natürlich auch noch raten, wer an diesem Tag König geworden ist 😉

Dieses Mal waren wirklich viele Teilnehmer dabei, aber seht selbst:

Ich klick mich dann mal durch die ganzen anderen tollen Beiträge, Tschüüüs!
Caroline

Schokoladiger Dreikönigskuchen

Zutaten

Poolish/Vorteig

  • 100 g Milch
  • 100 g Weizen-Weiss-/Halbweissmehl Type 550/Type 812
  • 1 g Frischhefe

Hauptteig

  • Poolish/Vorteig
  • 200 g Milch zimmerwarm
  • 8 g Frischhefe
  • 40 g Zucker
  • 5 g Vanille-Zucker
  • 400 g Weizen-Weiss-/Halbweissmehl Type 500/Type 812
  • 10 g Salz
  • 1/2 Bio-Zitrone abgeriebene Schale
  • 60 g Butter weich

Eistreiche

  • 1 Ei ganz
  • 10 g Milch oder Rahm
  • je 1 Prise Salz/Zucker

Zubereitung

Vorteig

  • Tag 1, am Abend: die Milch in eine Schüssel geben. Die Hefe mit einem Löffel gut einrühren. Das Mehl zugeben und alles gut vermischen. 1–2 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig

  • Tag 2 (bis zu 24 Stunden im Kühlschrank lagern ist ok!): den Vorteig/Poolish aus dem Kühlschrank nehmen und in der Knetschüssel 30 Minuten bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen. Die Milch, die Hefe und alle weiteren Zutaten ausser der Butter in die Knetschüssel geben und 8–10 Minuten auf niedriger Stufe kneten. Dann die weiche Butter in Stückchen dazugeben und den Teig nochmals 5–10 Minuten schonend kneten. Der Teig ist am Schluss recht weich und elastisch. Bedeckt bei Raumtemperatur 60–90 Minuten gehen lassen.

Ei-Anstrich

  • Inzwischen das Eigelb samt Eiweiss durch ein kleines Sieb streichen, Rahm, Salz und Zucker zugeben und gut mischen.

Kugeln formen/1. Anstrich

  • Den Teig mit der Teigkarte auf die unbemehlte – oder nur ganz leicht bemehlte! – Arbeitsfläche geben und 8 Teigstücke à 80g abwägen. Den Rest des Teiges zu einer grossen Kugel formen und diese mit der Naht nach unten auf ein Backpapier legen. Jetzt die restlichen Teigstücke auch zu Kugeln formen und mit der Naht nach unten gleichmässig – nicht zu dicht – um die grosse Kugel herum platzieren. König oder Mandel einfalten nicht vergessen!
  • Den Dreikönigskuchen das erste Mal mit dem Ei-Anstrich bepinseln und mit einer grossen Schüssel bedeckt nochmals 30–45 Minuten gehen lassen.

Anstrich/Backen/verzieren

  • Kurz vor dem Backen nochmals mit dem Ei-Anstrich bepinseln. Im sehr gut vorgeheizten Ofen und wenn möglich auf Backstein bei 190 °C ohne Dampf ca. 30 Minuten backen.
  • Noch heiss mit Ahornsirup bestreichen und Hagelzucker oder Mandelblättchen „bekleben“.

Hinweis

Ich habe in meinen Teig noch 100g Schoko-Tröpfchen eingeknetet.

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.