Frühstück

Selbstgemachtes Schoko-Granola

Seid ihr #TeamFrühstück oder eher Team #Kaffeereicht? Eigentlich frühstücke ich ganz gerne zu mindestens am Wochenende wenn dafür auch genügend Zeit ist. Unter der Woche muss es meistens schnell gehen, um so lange wie möglich schlafen zu können. Also gibt es meistens nur eine Portion Müsli. Bis jetzt habe ich mich einfach durch das Müsli-Regal im Supermarkt probiert und gerne auch mal zur süßen, doch ungesünderen Müsli-Variante gegriffen.

Vor ein paar Tagen habe ich mich jetzt allerdings das erste Mal an einem selbstgemachten Granola versucht. Ein bisschen süß durfte dieses natürlich auch werden und so würde es ein Schoko-Granola. Nachdem ich von dem Versuch positiv überrascht wurde, musste ich das Rezept natürlich mit euch teilen. Einmal Schoko-Granola für alle, also 😉

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Schoko-Granola

Zutaten

  • 150 g 5-Korn Flocken
  • 50 g zarte Haferflocken
  • 25 g Mandeln grob gehackt
  • 25 g Haselnüsse grob zerhackt
  • 25 g Cashewnüsse grob gehackt
  • 25 g Leinsamen
  • 2 TL Zimt
  • 15 g Kakaopulver
  • eine Prise Salz
  • 70 g Kokosöl
  • 50 g Ahornsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 25 g Kokosflocken
  • 75 g Schokochunks

Zubereitung

  • Die 5-Korn-Mischung mit den Haferflocken vermischen. Die gehackten Nüsse und die Leinsamen dazugeben. Zimt, Kakao und Salz unterrühren.
  • Das Kokosöl schmelzen und zusammen mit dem Ahornsirup und dem Vanilleextrakt zu den trockenen Zutaten geben.
  • Alles gründlich miteinander verrühren.
  • Zum Schluss vorsichtig die Kokosflocken und die Schokochunks unterheben.
  • Die Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und vollflächig verteilen
    .
  • Das Granola 20 Minuten bei 150 Grad im Umluftofen backen. Einmal wenden und noch einmal für etwa 5 Minuten backen.

  • Das Granola aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und luftdicht verschließen

Hinweis

Bevor das Granola zu dunkel und dadurch eventuell bitter wird, lieber öfters als das angegebene einmal wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.