Muffins & andere Kleinigkeiten

Bananen-Beeren-Muffins {#IKEABetterLiving}

Enthält Werbung für IKEA

Heute möchte ich euch auf ein ganz wichtiges Thema aufmerksam machen. In Zusammenarbeit mit IKEA widmet die liebe zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf ihr aktuelles Blogevent den Themen Foodwaste, Misfits und saisonal – kreative nachhaltige Rezepte. Dafür konnte man sich um eines von 30 IKEA-Setes bestehend aus einer IKEA 365+ Glasschüssel mit Bambusdeckel und 2 IKEA 365+ Geschirrtüchern aus nachhaltig produzierter Baumwolle anmelden. Ich war eine der Glücklichen, die solch ein Set erhalten haben. Dankeschön!

Blog-Event CLIII - Foodwaste, Misfits und saisonal in Kooperation mit IKEA (Einsendeschluss 15. Juni 2019)

Die drei angesprochenen Themen sind meiner Meinung nach wirklich sehr wichtig und gerade wir als Foodblogger haben da doch auch eine gewisse Vorbildfunktion inne. Ich versuche eigentlich schon immer saisonal zu backen. So gibt es eben im Herbst und Winter beispielsweise keinen Erdbeerkuchen, sondern eben lieber einen Apfelkuchen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bananen-Beeren-Muffins_linalsbackhimmel-3.jpg

Das Thema Foodwaste fällt mir da doch teilweise schon schwerer. Gerade wenn ich ein neues Rezept für euch backe, bleiben oft Lebensmittel über. Wenn man für ein Rezept nur einen halben Becher davon und einen viertel Becher hiervon braucht, stellt sich schnell die Frage „Was tue ich mit dem Rest?“. Um dabei einem wegschmeißen von Lebensmitteln entgegen zu wirken, versuche ich seit einiger Zeit meine Rezepte besser zu planen und sozusagen ineinander zu verzahnen. D.h. brauche ich für Rezept nur einen halben Becher Quark, wird eben anschließend Rezept B gebacken, für welches ich die andere Hälfte Quark brauche.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bananen-Beeren-Muffins_linalsbackhimmel-1.jpg

Außerdem versuche ich auch noch Lebensmittel zu verbacken, die wir so im unverarbeiteten Zustand nicht mehr essen würden, wie zum Beispiel schon sehr reife Bananen. Diese wandern dann gerne in ein Bananenbrot oder wie heute in leckere Muffins. Zusammen mit den gerade aktuellen Beeren ist das mMn ein super Rezept für dieses Blogevent. Um bei den Muffins nicht doch noch Müll zu produzieren, habe ich mich für Silikonmuffinförmchen statt denn „normalen“ Papiermuffinförmchen entschieden. Diese gibt es auch schon für kleines Geld immer mal wieder bei den bekannten Discountern und erfüllen ihren Zweck immer und immer wieder 😉

Die Muffins lassen sich auch super mit in die Schule, Uni oder Arbeit nehmen und so muss man sich nicht extra irgendwo etwas kaufen.

Süße Grüße,
Caroline

Bananen-Beeren-Muffins

für 6 Muffins

Zutaten

  • 150 g (TK-)Beeren
  • 1 EL Mehl
  • 150 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 45 g braunen Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 60 g Butter
  • 1 große reife Banane

Sonstiges:

  • Puderzucker
  • Zitronensaft

Zubereitung

  • Beeren waschen, abtropfen lassen und verlesen. TK-Beeren gefroren verwenden. Mit dem EL Mehl bestäuben.
  • Mehl, Backpulver, Natron und Zimt vermischen. Ei, Zucker, Vanillezucker, Buttter zu den trockenen Zutaten geben und verrühren. Die Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Unter den Teig mischen.
  • Zum Abschluss die Beeren unterheben.
  • Den Teig in vorbereitete Muffinförmchen geben und bei 160°C im Umluftofen etwa 25-30 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss herstellen und die Muffins damit glasieren.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.