LinalsGugelhupfGlück,  Gugelhupf

Brownie Gugelhupf {#LinalsGugelhupfGlück}

Wieder ein Monat vorbei und schon gibt es heute das nächste #LinalsGugelhupfGlück Rezept hier auf dem Blog. Tatsächlich ist damit auch schon Halbzeit, denn heute gibt es sage und schreibe bereits das sechste Gugelhupfrezept innerhalb dieser kleinen Reihe. Sechs weitere werden bis Ende des Jahres auf jeden Fall noch dazu kommen – vlt. gibt es auch noch einmal außerhalb der Reihe ein Rezept so wie vor ein paar Wochen den Marmorgugelhupf mit Tonkabohne.

Zur Feier des Tages gibt es aber heute erst einmal einen Schokoladen-Gugelhupf Delux mit ganz, ganz viel Schokolade. Im heutigen Brownie Gugelhupf versteckt sich nämlich eine große Portion Schokolade und auch ein Schoko-Guss durfte natürlich nicht fehlen. Das ist also wirklich ein Gugelhupf für Schokoholics 🙂

Wenn ihr bei den momentan warmen Temperaturen aber lieber für ein etwas leichteres bzw. frischeres Gugelhupfrezept entscheiden wollt, kann ich euch den Erdbeer-Ricotta-Gugelhupf aus dem Juni nur sehr empfehlen.

Süße Grüße,
Caroline

Brownie Gugelhupf

Zutaten

  • 230 g Zartbitterschokolade
  • 130 g Butter
  • 140 g Mehl
  • 210 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 100 g Schokotröpfchen
  • 75 g gehackte Walnüsse

Sonstiges:

  • Zartbitterkuvertüre
  • Walnüsse zur Dekoration

Zubereitung

  • Die Zartbitterschokolade mit dem Butter zum Schmelzen bringen, verrühren und etwas abkühlen lassen.
  • Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen.
  • Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und die lauwarme Schokoladenmasse dazugeben.
  • Die Mehlmischung nach und nach dazusieben und alles vorsichtig zu einem Teig verrühren.
  • Jetzt die Schokotröpfchen und die gehackten Walnüsse unterheben.
  • Den Teig in eine vorbereitete Gugelhupfform geben und bei 160°C im Umluftofen 45 – 50 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  • Den Gugelhupf vollständig auskühlen lassen.
  • Zartbitterkuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und über den Kuchen geben. Nach Belieben mit Walnüssen dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.