Marmorgugelhupf mit Tonkabohne

Nachdem so viele von euch das Rezept für den Marmorgugelhupf mit Tonkabohne gerne haben wollten, als ich diesen vor ein paar Tagen bei der #meetthebloggerde19 Challenge bereits auf Instagram gezeigt hatte, will ich es euch natürlich nicht vorenthalten.

Für den Gugelhupf habe ich mich auch zum ersten Mal an dieser tollen Schoko-Glasur versucht. Nachdem ich diese schon das ein oder andere Mal bestaunt hatte, musste ich es einfach auch selber einmal probieren und ehrlich gesagt, hat das besser geklappt als ich gedacht hatte. Aber mit einer Silikon-Backform ist das eigentlich gar kein großes Zauberwerk. Man muss nur geduldig genug sein, bis die Schokolade wirklich hart ist 😉

Marmorgugelhupf mit Tonkabohne 1

Weitere Gugelhupfrezepte findet ihr hier in der Rezeptübersicht.

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Marmorgugelhupf mit Tonkabohne gefällt und du es ausprobierst!
Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar sein sollte oder du noch Fragen hast.

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Marmorgugelhupf mit Tonkabohne

Marmorgugelhupf mit Tonkabohne

Einzigartiger Gugelhupf mit Marmoroptik und dem exotischen Aroma der Tonkabohne

Sterne anklicken zum Bewerten.

4.86 von 34 Bewertungen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 35 Minuten

Backutensilien

  • Gugelhupfform mit Ø 24 cm

Zutaten
 

  • 230 Gramm weiche Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 300 Gramm Mehl
  • 1 Tonkabohne
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • etwa 4 EL Milch
  • Kakaopulver
  • 200 Gramm dunkle Kuvertüre
  • weiße Kuvertüre

Anleitung
 

  • Die Butter schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben.
  • Die Eier nacheinander unterrühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und die Tonkabohne darüber reiben.
  • Die Mehlmischung abwechselnd mit 2 EL Milch in 2 Portionen kurz unterrühren.
  • Ein Drittel des Teiges in die Backform füllen. Den restlichen Teig mit dem Kakaopulver und den anderen 2 EL Milch verrühren. Diesen dunklen Teig auf den hellen Teig geben.
  • Den Marmorgugelhupf mit Tonkabohne bei 160°C im Umluftofen ungefähr 35-40 Minuten backen und anschließend ca. 10 Minuten vor dem Stürzen auskühlen lassen.
  • Die dunkle Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Schokolade in die Silikonform schütten und anschließend den Kuchen auch nochmals in die Form geben. Alles für etwa 2 Stunden kalt stellen.
  • Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. Nach Belieben mit weißer Kuvertüre dekorieren.
Du hast dieses Rezept nach gemacht?Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram @linalsbackhimmel #linalsbackhimmel!

Werbung – Affiliate Links

Mein liebstes Backzubehör:

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

4 Kommentare

  1. Liebe Caroline,

    das Rezept hört sich sehr interessant an. Verrätst Du mir noch, wieviel Kakaopulver für den Marmorgugelhupf mit Tonkabohne benötigt wird.

    Vielen Dank im Voraus

    Sasu

    • Liebe Sasu,

      ich verwende meistens 2-3 EL Kakao für den dunklen Teig. Kommt ein bisschen darauf an, wie viel hellen Teig ich bereits in meiner Form habe. Mache das alles gerne so ein bisschen nach Gefühl 🙂

      Liebe Grüße
      Caroline

    • Nein, leider nicht. Es muss zwingend eine Silikonform sein, denn nur diese lässt sich von der hart gewordenen Schokolade lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung