Tiramisu ohne Ei, Alkohol und Kaffee

Entdecke eine köstliche Alternative zum klassischen Tiramisu, die ohne Ei, Alkohol und Kaffee auskommt und dennoch alle Geschmacksnuancen und die cremige Textur bewahrt.

Tiramisu, das klassische italienische Dessert, ist bekannt für seinen reichen Geschmack, seine cremige Textur und den aromatischen Kick von Kaffee und Alkohol. Aber was ist mit denen, die aus verschiedenen Gründen auf Ei, Alkohol oder Kaffee verzichten möchten oder müssen? Die sollen und müssen natürlich nicht leer ausgehen und so habe ich dir heute meine Abwandlung dem klassischen Tiramisu ganz ohne Ei, Alkohol und Kaffee mitgebracht. Die Linisu, wie sie bei uns zu Hause genannt wird, seit meine Mama diese Variante immer für die kleine Caroline gemacht hat, gibt es tatsächlich bei uns bis heute so. Denn uns schmeckt das Tiramisu ohne Ei, Alkohol und Kaffee einfach besser 😉

Die Grundlagen des traditionellen Tiramisu

Klassischerweise besteht das Tiramisu normalerweise aus einer Schichtung von in Kaffee getränkten Löffelbiskuits, einer Creme aus Mascarpone, Zucker und Eigelb, sowie einer großzügigen Portion Kakao als Abschluss. Je nach Rezept kommt dabei auch noch Amaretto oder Marsala zum Einsatz.

Die perfekte Alternative für alle: Tiramisu ohne Ei, Alkohol und Kaffee

Aber vlt. möchte man z.B. wegen der Kindern auf den Alkohol verzichten oder an heißen Tagen lieber auf eine Variante ohne rohes Ei zurückgreifen. Dann kommt dieses Rezept genau richtig. Auch ohne Ei, Alkohol und Kaffee zaubert das Tiramisu ein bisschen Italo-Feeling auf den Tisch. Die Tiramisu eignet sich auch prima als Dessert für die nächste (Garten-)Party, denn sie lässt sich super vorbereiten und dann einfach gekühlt an einem heißen Sommertag servieren.

Linisu: Tiramisu-Variante mit Geschichte

Wie ich dir bereits erzählt habe, gibt es diese Tiramisu-Variante hier im Hause Linal’s Backhimmel seit vielen, vielen Jahren. Geboren aus der Suche nach einem kinderfreundlichen Tiramisu, zaubern wir auch heute noch liebend gerne eine Linisu. Mittlerweile vor allem aus Geschmackssachen, denn ich bin bis heute nicht der größte Kaffee-Fan 😉

Hast du auch Rezepte, die schon deine Mama oder vielleicht sogar schon deine Oma so gekocht/gebacken habt und die du dann übernommen hast? Verratet es mir doch gerne in den Kommentaren! Ich finde so Rezept mit Geschichte richtig schön und es gibt davon auch noch das ein oder andere in meiner Familie. Bestimmt zeige ich dir davon bald mal wieder eines 🙂

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Tiramisu ohne Ei, Alkohol und Kaffee gefällt und du es ausprobierst!
Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar sein sollte oder du noch Fragen hast.

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Tiramisu ohne Ei, Alkohol und Kaffee

Tiramisu ohne Ei, Alkohol und Kaffee

Sterne anklicken zum Bewerten.

4.92 von 49 Bewertungen
Zubereitungszeit 25 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden

Zutaten
 

Für die Creme:
  • 500 Gramm Mascarpone
  • 500 Gramm Magerquark
  • Saft von einer Zitrone
  • 5 Esslöffel Zucker
Außerdem:
  • Löffelbiskuits
  • Kakaopulver
  • Milch

Anleitung
 

Tiramisu-Creme vorbereiten

  • Die Mascarpone und den Quark zusammen mit dem Zitronensaft und dem Zucker vermischen und cremig aufschlagen.

Schokomilch vorbereiten

  • Aus der Milch und dem Kakaopulver eine Schokomilch mischen.

Tiramisu schichten

  • Die Hälfte der Löffelbiskuits mit der Zuckerseite in die Schokomilch tauchen und auf dem Boden einer Auflaufform verteilen. Anschließend die Hälfte der vorbereiteten Creme darauf verteilen.
  • Die restlichen Löffelbiskuits ebenfalls in die Schokomilch tauchen und auf die Cremeschicht geben. Die restliche Mascarpone-Quark-Creme in die Form geben und glattstreichen.

Kühlen und Servieren

  • Vor dem Servieren kühl stellen und vor dem Verzehr mir Kakaopulver bestreuen.
Du hast dieses Rezept nach gemacht?Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram @linalsbackhimmel #linalsbackhimmel!

Hinweis für Links, die mit (*) markiert sind:

Links, die mit einem Sternchen (*) markiert sind, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du Produkte darüber kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen fließen zu 100% zurück in meinen Blog. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung