Zum Inhalt springen
Dammsugare – schwedische Punschrollen

Dammsugare – schwedische Punschrollen

So langsam ist hier Weihnachtsrezepte-Endspurt angesagt, denn die schwedischen Punschrollen sind tatsächlich das vorletzte Rezept, dass dieses Jahr hier noch auf dem Blog online geht. Aber ich glaube, am 4. Dezember darf das auch so sein. Mittlerweile habe ich auch alles gebacken, was hier zu Weihnachten nicht fehlen darf. Ganz vorne mit dabei sind immer die Spitzbuben – Lieblingsplätzchen von meiner kleinen Schwester – und die Nougatkipferl mit Tonkabohne – Lieblingsplätzchen meiner Mama. Auch meine Lieblinge, die Biniplätzchen, dürfen natürlich nicht auf dem Plätzchenteller fehlen.

Jetzt freue ich mich aber erstmal auf 3 Wochen Weihnachtsurlaub, den ich nach diesem Jahr wirklich nötig habe. Die nächsten Tage werden also dafür genutzt, um noch den ein oder anderen Weihnachtsfilm anzuschauen, die Weihnachtsmusik noch ganz laut durch die Wohnung schallen zu lassen und vielleicht finde ich auch endlich die Zeit für mein Stockholm-Puzzle.

Heute gibt es aber jetzt erstmal das Rezept für Dammsugare – schwedische Punschrollen. Ein wirklich ganz typisches schwedisches Gebäck, dass du bestimmt schon mal gesehen hast. Denn auch das allbekannte schwedische Möbelhaus verkauft diese süßen Kleinigkeiten. Die Punschrollen sind dabei wirklich einfach gemacht und eignen sich auch prima, um Kuchenreste zu verwenden. Wenn du dich jetzt fragst, was Kuchenreste sind, weil bei dir kein Kuchen lange genug überlebt, dann kannst du natürlich auch extra für die Dammsugare den benötigten Kuchen backen. So habe ich das tatsächlich auch gemacht 😉

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Dammsugare – schwedische Punschrollen gefällt und du es ausprobierst!

Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar ist oder du noch Fragen hast.

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Dammsugare – schwedische Punschrollen

Dammsugare – schwedische Punschrollen

Zutaten
  

Für die Füllung

  • 200 g Kuchenreste bei mir Schokoladenkuchen
  • 50 g Zucker
  • 1/2 EL Kakao (1 EL, wenn ihr keinen Schokoladenkuchen als Grundlage nehmt)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 35 ml Rum
  • 60 g weiche Butter

AUSSERDEM

  • 300 g Marzipanrohmasse
  • Lebensmittelfarbe in hellgrün
  • 200 g Zartbitterschokolade

Anleitungen
 

  • Die Kuchenreste zerkleinern und in eine Schüssel geben.
  • Den Zucker, den Kakao, den Vanilleextrakt, den Rum und die Butter dazugeben und alles gründlich verrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel ohne Tülle füllen und zur Seite legen.
  • Die Marzipanrohmasse mit der Lebensmittelfarbe hellgrün färben und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Das Rechteck in Streifen schneiden (ca. 8 cm breit) und die Füllung in langen Bahnen mittig auf die Streifen spritzen, Das Marzipan einrollen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.
  • Die Zartbitterschokolade grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen.
  • Die Dummsugare mit beiden Enden in die Schokolade tauchen. Die Schokolade völlig erkalten lassen.
  • Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Monatliche Kuchenpost
direkt in dein Postfach