Mandarinen-Käsekuchen

Mandarinen-Käsekuchen

Käsekuchen sind DIE Klassiker unter den Kuchen und passen einfach zu jeder Gelegenheit. V.a. gibt es so viele verschiedene Käsekuchen-Varianten, dass man echt immer wieder eine neue Variante ausprobieren kann. Bist du auch so ein großer Käsekuchen-Fan wie ich? Und wenn ja, hast du einen Lieblings-Käsekuchen?

Im Sommer bieten sich dafür die Kombinationen mit jeglichem Obst wirklich an. Dafür finden sich hier auf dem Blog bereits leckere Rezepte zum Beispiel in der Kombi mit Aprikosen bzw. Erdbeeren. Heute haben allerdings Mandarinen ihren Weg auf den Käsekuchen gefunden. Eine Dose Mandarinen habe ich eigentlich immer zu Hause und so steht dem Mandarinen-Käsekuchen Glück fast nichts mehr im Wege.

Wenn du die Früchte auf dem Käsekuchen lieber weg lassen möchtest, kann ich dir den cremigen Käsekuchen ohne Boden von der lieben Anna von Teigliebe sehr empfehlen.

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Mandarinen-Käsekuchen

für eine Backform mit Ø 20cm

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 75 g Butter
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag:

  • 250 g Quark
  • 1 Ei
  • 70 g Zucker
  • 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 50 g Saure Sahne
  • 125 ml Öl
  • 185 ml Milch
  • 1 kl. Dose Mandarinen

Zubereitung

  • Mehl mit Zucker, Ei, Butter und Backpulver zu einem Mürbeteig verkneten und für etwa 45 Minuten in den Kühlschrank geben.
  • Quark, Ei und Zucker verrühren. Puddingpulver, Öl, Saure Sahne und Milch vermischen und unter die Quark-Eier-Mischung heben.
  • Die Mandarinen abtropfen lassen.
  • Den Mürbeteig ausrollen und in eine vorbereitete Springform geben.
  • Etwa die Hälfte der Quarkmasse auf den Boden geben. Die Hälfte der Mandarinen darauf verteilen. Die restliche Quarkmasse darauf geben und mit den restlichen Mandarinen belegen.
  • Den Kuchen bei 160°C im Umluftofen etwa 35-40 Minuten backen,
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.