Kürbis-Nuss-Kuchen

Herbstlicher Kürbis-Nuss-Kuchen

Ich habe die wunderbare Ehre das aktuelle Blogevent von der lieben zorra von Zorra im Kochtopf mit organisieren zu dürfen. Unter dem Motto „Leckeres für die Herbstzeit“ freuen wir uns über alle Rezepte passend zur aktuellen Jahreszeit. Klassischerweise denkt man dabei natürlich als allererstes an Äpfel, Birnen und den Kürbis.

Blog-Event CLXXIX - Leckeres für die Herbstzeit (Einsendeschluss 15. Oktober 2021)

Doch der Herbst hat so viel mehr zu bieten. Trauben, Maronen, Nüsse aller Art, Mais, Kohl und Co haben jetzt genau so Hochsaison wie die späten Kartoffeln. Deiner Kreativität sind dabei also wirklich keine Grenzen gesetzt und ich würde mich sehr freuen, wenn du dich bis 15. Oktober auch mit einem Herbstrezept beteiligst. Wie genau das alles abläuft und wie du am Blogevent teilnimmst erfährst du hier auf zorras Blog.

Natürlich bin auch ich mit einem herbstlichen Rezept mit dabei. Meine Wahl fiel dabei auf einen Kürbis-Nuss-Kuchen. Für mich einfach die perfekte Kombination für den Herbst. Der Kürbis ist aus der Herbstzeit einfach nicht mehr weg zu denken. Meistens wird er hier allerdings zu einer leckeren Kürbissuppe verkocht. Mein Geheimtipp: ein Apfel verleiht der Suppe eine ganz besondere Note. Doch auch im Kuchen macht sich der Kürbis wirklich gut. So findet sich hier auf dem Blog auch bereits ein Kürbis-Marmor-Kranz und ein leckerer Apfel-Kürbis-Gugelhupf.

Ich bin ja eine totales Herbstkind und deshalb freut es mich sehr, genau jetzt dieses Blogevent zu veranstalten und so dieser Jahreszeit ihre verdiente Aufmerksamkeit zu teil werden zu lassen. Denn was gibt es im Herbst bitte Schöneres als einen entspannten Serien-Nachmittagen, dick eingemummelt unter x Decken auf dem Sofa. Dazu ganz viele Kerzen und etwas Leckeres zum Naschen darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Aktuell schaue ich „Lucifer“ und freue mich schon, wenn ganz bald auch hier die finale Staffel startet. Für weitere Serientipps bin ich natürlich jeder Zeit offen, denn der Herbst hat ja erst begonnen. Also ab mit den Serientipps in die Kommentare.

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Kürbis-Nuss-Kuchen

für eine Backform mit Ø 20cm

Zutaten

Für den Teig:

  • 270 g Kürbis vorbereitet gewogen; z. B. Hokkaido
  • 2 Eier
  • 170 g brauner Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 ml neutrales Pflanzenöl
  • 35 g Walnüsse
  • 170 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 65 g gemahlene Haselnüsse

Für das Frosting:

  • 100 g Schlagsahne
  • 125 g Mascarpone
  • 1/2 TL Zimt
  • 40 g Puderzucker
  • gehobelte Haselnusskerne

Zubereitung

  • Den Kürbis waschen, vierteln und entkernen. Die benötigten 270g abwiegen und grob raspeln.
  • Die Eier zusammen mit dem braunen Zucker, dem Vanillezucker und dem Öl gründlich verrühren. Die Kürbisraspeln dazugeben und alles für etwa 5 Minuten ziehen lassen.
  • Die Walnüsse grob hacken. Das Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und den beiden Nusssorten vermischen und zur Kürbismischung geben.
  • Den Teig in eine vorbereitete Backform geben und im Umluftofen bei 160°C etwa 40-45 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.
  • Für das Frosting die Schlagsahne steif schlagen. Den Mascarpone mit dem Zimt glattrühren und anschließend den Puderzucker dazu geben. Abschließend die Sahne unterheben.
  • Das Frosting auf dem Kuchen verteilen und mit gehobelten Haselnusskernen bestreuen.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich für dieses Kürbis-Nuss-Kuchen Rezept verwendet:

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Ein Gedanke zu „Herbstlicher Kürbis-Nuss-Kuchen“

  1. Großartiger Kuchen und tolle Bilder! Bin gerade dabei, meinen Beitrag für das Event zu erstellen und erstmal bei dir hier hängen geblieben! Tolle Rezepte! Viele liebe Grüße, Kathrin von SANDDORN & SEEGRAS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.