Klassischer Hefezopf

Klassischer Hefezopf

Ein echter Klassiker und nicht nur zur Osterzeit ein gern gesehener Gast auf dem Frühstückstisch, der klassische Hefezopf. Ich bin ein großer Hefeteig-Liebhaber, auch wenn ich natürlich weiß, dass der ein oder andere so seine kleinen Problemchen mit der Hefe hat. Ich glaube aber, man muss sich da einfach mal herantrauen. So kompliziert ist das mit der Hefe gar nicht und am Ende wird man mit einem tollen Hefegebäck belohnt.

Weitere tolle Frühstücksrezepte sind zum Beispiel die Frühstückswaffeln mit Haferflocken oder auch die schnellen Frühstücksmuffins.

Ich freue mich total, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt und mich auf Instagram @linalsbackhimmel markiert 🙂

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Klassischer Hefezopf

für zwei Hefezöpfe

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 EL abgeriebene Zitronenschale
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 75 g weiche Butter
  • etwas Milch zum Bepinseln

Außerdem:

  • ggfs. Rosinen/Cranberrys/Schokotröpfchen
  • ggfs. Hagelzucker

Zubereitung

  • Das Mehl mit der Trockenhefe gründlich vermischen. Zucker, Salz und Zitronenabrieb dazugeben und ebenfalls gründlich untermischen. Die laufwarme Milch und die Eier dazugeben und zu einem Teig verkneten. Als letztes die Butter unterkneten.
  • Nun je nach Vorliebe noch Rosinen, Cranberrys oder Schokotröpfchen zum Teig dazu gegeben. Anschließend diesen solange gehen lassen bis er die doppelte Menge erreicht hat.
  • Nun geht es ans Flechten. Dafür den Teig nochmals durchkneten und in drei Teile aufteilen. Daraus drei Stränge Formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche einen klassischen Zopf flechten. Den fertigen Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit etwas Milch bepinseln. Nach Wunsch mit Hagelzucker bestreuen. Nochmals für etwa 30 Minuten ruhen lassen.
  • Alternativ: Teig in eine entsprechende Zopf-Form geben und ebenfalls ein weiteres Mal gehen lassen.
  • Zopf nun bei 160°C im Heißluftofen etwa 30-35 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.