Nachspeise

Melonentriffel {#sommergeburtstagswoche}

Heute gibt es ein Nachspeisenrezept, denn keine Party ohne tolles Nachspeise. Passend zum Sommer finden sich in unserem leckeren Dessert viele Melonenkugeln. Melone ist sowieso momentan mein absolutes Lieblingsobst, gerade bei diesen Temperaturen. Egal ob Wassermelone pur zwischendurch als Snack oder Honigmelone mit Schinken als kaltes (Abend-/Mittag-)Essen ist einfach immer perfekt. Heute landen die Melonen jedenfalls in einem leckeren Melonentriffel.

Die Kombination aus der erfrischenden Melone, den knackigen Cantuccini und der Creme aus Mascarpone und Ricotta fügt sich perfekt in eine laue Sommernacht ein, von denen wir hoffentlich noch ganz viele haben werden, bis der Herbst irgendwann, wohl unausweichlich wieder Einzug halten wird. Bis dahin genießen wir einfach das tolle Wetter und machen uns eine wunderschöne Zeit.

Falls ihr noch eine andere Idee für ein anderes leckeres Dessert seid, gefällt euch vielleicht die Linisu – eine Tiramisu ohne Kaffee, Alkohol und Ei.

Morgen ist es dann tatsächlich schon so weit und Linal’s Backhimmel hat Geburtstag. Ich freue mich euch auch morgen wieder hier zu sehen und mit mir zu feiern.
Caroline

Melonentriffel

Zutaten
  • 1/2 Wassermelone
  • 1/2 Honigmelone
  • 1/2 Galiamelone
  • 1 Zitrone n, unbehandelt
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Ricotta oder Magerquark
  • 2 EL Honig
  • 100 g Cantuccini Cantuccini
Anleitungen
  1. Aus den drei Melonensorten Kugeln ausstechen. Die drei unterschiedlichen Sorten sorgen für einen schönen Effekt.

  2. Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. Beides mit Mascarpone und Ricotta und dem Honig vermischen.

  3. Nun alles abwechselnd in eine Glasschüssel schichten. Mit den Melonenkugeln anfangen, darauf eine Schicht Cantuccini, dann eine Schicht Mascarponecreme usw. Mit Creme abschließen, in die Mitte die letzten Melonenkugeln hügelförmig auftürmen, nach Belieben weitere Cantuccini strahlenförmig drum herum lege.

  4. Genießen!

Bannergrafik von Freepik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.