Mini Oster Cheesecakes

Die Mini Oster Cheesecakes sind kleine, köstliche Desserts, die perfekt in die Osterzeit passen. Mit einem knusprigen Keksboden und einer cremigen Cheesecake-Füllung sind sie ein wahrer Genuss. Die süßen Osterdekorationen wie Schokoladeneier oder Hasen geben ihnen einen niedlichen Touch.

Es ist der erste Sonntag im April und damit #LeckerfuejedenTag Zeit. Passend zum anstehenden Osterfest in zwei Wochen dreht sich heute alles um Osterrezepte. Meine Wahl ist dabei auf ein No-Bake Rezept für Mini Oster Cheesecakes gefallen. Diese kleinen, delikaten Küchlein sind nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch ein echter Hingucker auf jedem Osterbuffet.

Leckeres für jeden Tag

Mini Oster Cheesecakes: Perfekt vorzubereiten – Stressfrei genießen

Eine weitere Annehmlichkeit der Mini Oster Cheesecakes ist ihre Vorzubereitbarkeit. Durch ihre handlichen Portionen lassen sie sich gut im Voraus zubereiten und sind somit die ideale Wahl, um den Stress in der Küche zu minimieren. Dadurch sind die Mini Oster Cheesecakes wirklich perfekt für entspannte Ostertage im Kreise deiner Lieben.

Weitere leckere Osterideen

Wie du es von unseren #LeckeresfuerjedenTag Runden gewohnt bist, findest du heute natürlich noch viele weitere tolle Osterrezepte. Bei welchen 18 (!!!) tollen BloggerInnen du heute also noch – süße wie herzhafte – Leckereien findest, erfährst du jetzt:

Ich freue mich total, wenn dir das Rezept für Mini Oster Cheesecakes gefällt und du es ausprobierst!
Schreibe mir gerne, wenn noch irgendetwas unklar ist oder du noch Fragen hast.

Süße Grüße aus dem Backhimmel,
Caroline

Mini Oster Cheesecakes

Mini Oster Cheesecakes

Köstliche, handliche Leckerbissen, perfekt für das Osterfrühstück oder als süße Überraschung zum Verschenken

Sterne anklicken zum Bewerten.

5 von 3 Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Kühlzeit 2 Stunden

Zutaten
 

Für den Boden:
  • 200 Gramm Amarettini
  • 100 Gramm geschmolzene Butter
Für die Käsekuchen-Füllung:
  • 300 Gramm Frischkäse
  • 50 Gramm Puderzucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 150 Milliliter Mascarpone
  • 150 Gramm Osterschokolade zerkleinert z.B. Schokoeier,Schokoosterhase
Für die Dekoration:
  • 200 Milliliter Sahne
  • 100 Gramm Mascarpone
  • 1 Esslöffel Puderzucker
  • Streusel
  • Ostersüßigkeiten z.B. Schokoeier, Fondanthasen, Schokoosterhase

Anleitungen
 

Für die Keksböden

  • Die Amarettini in einer Küchenmaschine zerkleinern und anschließend mit der geschmolzenen Butter vermischen.
  • Die Keksmasse auf 6 Dessertring verteilen und anschließend mit einem Löffel fest andrücken.

Für die Cheesecake-Füllung

  • Den Frischkäse zusammen mit dem Mascarpone, dem Puderzucker und dem Vanilleextrakt glatt rühren. Die zerkleinerte Osterschokolade vorsichtig unterrühren.
  • Unter die zerkleinerten Osterschokoladen heben!
  • Die Mischung auf die 6 Dessertringe verteilen und anschließend für mindestens 3-4 Stunden in den Kühlschrank oder für 2-3 Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Für die Dekoration

  • Die Mini-Käsekuchen vorsichtig aus der Form lösen.
  • Die Sahne steif schlagen und den Mascarpone mit dem Puderzucker cremig rühren. Die steifgeschlagene Sahne vorsichtig unter die Mascarpone-Mischung heben.. Auf die Mini-Käsekuchen spritzen.
  • Mit Streusel oder Ostersüßigkeiten nach Wahl dekorieren.
Du hast dieses Rezept nach gemacht?Dann schreibe mir doch gerne hier einen Kommentar oder teile ein Bild auf Instagram @linalsbackhimmel #linalsbackhimmel!

Werbung – Affiliate Links

Mein liebstes Backzubehör:

Hier findest du außerdem meine gesamten Produktempfehlungen!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

15 Kommentare

  1. “Am Tag vorher zubereiten”… da hattest du mich. Dann kann man die zum krönenden Abschluss des Osterbrunch servieren. So eine hübsche Idee 🙂

  2. Die kleinen Cheesecakes sehen ja allerliebst aus. Perfekt, dass man dafür auch gleich die übrig gebliebenen Schoko-Hohlkörper verwenden kann. Davon bekomme ich immer viel zu viele und sie liegen dann ewig im Schrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung