Zum Inhalt springen
silvester 2021 foodbloggerbilanz linalsbackhimmel

Silvester 2021 – Foodbloggerbilanz

Und wieder geht ein Jahr zu Ende und ein neues Jahr steht vor der Tür. Das zurück liegende Jahr war ein ereignisreiches Jahr mit vielen Höhen aber auch ein paar Tiefen.

Silvester ist aber auch immer der Zeitpunkt, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken und genau das möchte ich hier an dieser Stelle für Linal’s Backhimmel tun. Dafür beteilige ich mich dieses Jahr wieder an der Foodblogbilanz, welche dieses Jahr von Feed me up before you go-go organisiert wird. Bereits vor zwei Jahren habe ich solch einen Jahresrückblick geschrieben.

1. Was war 2021 dein erfolgreichster Blogartikel?

Das erfolgreichste Rezept hier auf dem Blog sind die schwedischen Zimt-Plätzchen. Schon seit dieses Rezept im Rahmen meines Adventskalenders 2017 hier auf dem Blog online gegangen ist, ist das eines der Top-Rezepte. Auf Platz zwei und drei folgen dann die Herbstliche Apfel-Pflaumen-Marmelade und das Bayrisches Schmalzgebäck – Auszogne die auch schon in den vergangenen Jahren sehr gut angekommen sind.

Wenn man sich jetzt nur die Blogbeiträge anschaut, die auch dieses Jahr online gegangen sind, dann ist die unangefochtene Nr. 1 das Himbeer-Mandel-Zupfbrot, welches als erstes Rezept meiner diesjährigen #LinalsFrühstückstLieblinge-Reihe online gegangen ist. Aber das Zupfbrot ist auch wirklich einfach gebacken und trotzdem ein totaler Hingucker.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Insgesamt sind dieses Jahr 46 neue Rezepte hier auf Linal’s Backhimmel online gegangen. Da jetzt drei rauszuziehen ist echt gar nicht so einfach. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, wären es wahrscheinlich die folgenden drei:

Als erstes wäre da der Mandarinen-Käsekuchen, denn das ist so eines meiner Kindheitsrezepte. Diesen Kuchen gab es bei uns früher tatsächlich sehr, sehr oft und deshalb musste er jetzt auch seinen Platz hier auf dem Blog finden.

Nummer 2 wäre das Waffel Board mit Marmorwaffeln mit dem ich meinen 5. Bloggeburtstag gefeiert habe. Für mich immer noch unglaublich, dass mich der Backhimmel mittlerweile ein halbes Jahrzehnt begleitet und was sich in dieser Zeit alles verändert und entwickelt hat.

Der dritte und letzte Beitrag ist der Herbstlicher Kürbis-Nuss-Kuchen. Dieser Kuchen ist im Rahmen des #kochtopblogevents “Leckeres für die Herbstzeit” entstanden, dass ich zusammen mit der lieben zorra von Zorra im Kochtopf organisieren durfte. Bisher war ich immer nur Teilnehmer der Blogevents die zorra allmonatlich organisiert und dieses Mal durfte ich selber als stolze Gastgeberin fungieren.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Wenn mich ein Blog bzw. vor allem die Bloggerin dahinter dieses Jahr inspiriert hat, dann ist das die liebe Nadine mit ihrem Blog Dreierlei Liebelei. Nicht nur das Nadine wunderschöne Bilder macht, die einfach ein richtig wohliges Gefühl vermitteln, auch ihre Texte sind einfach immer wieder total inspirierend. Gerade auch auf Instagram lässt sie uns alle an ihrem Leben mit Höhen und auch Tiefen teilhaben. Sie schafft es mit ihren Texten auch immer wieder mein Leben zu verändern. Ein kleiner Denkanstoß, der dann seine ganz eigene Dynamik annimmt. Natürlich gibt es bei Nadine auch leckere Rezepte, die man jedem nur empfehlen kann, der auf der Suche nach neuen Rezeptinspirationen ist.

Wer Nadine und Dreierlei Liebele also noch nicht kennt – gibt es so jemanden überhaupt ?! – sollte ganz schnell einmal rüber klicken und sich seine Portion Inspiration abholen 🙂

4. Welches der Rezepte, die du 2021 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Uhh, das ist tatsächlich schwierig, weil ich die meisten Rezepte nur einmal oder eben so oft backe, bis sie es auf den Blog geschafft haben. Danach probiere ich viel lieber wieder neue Ideen aus, die ich dann hier mit dir teilen kann. Das ist auch der größte “Kritikpunkt”, den meine Familie immer wieder anbringt: “Du backst so leckere Sachen, aber mehr als einmal bekommen wir sie nicht” Tschuldigung, liebe Familie, ich glaube, dass ist so ein bisschen eine Foodblogger-Krankgeit.

Was ich aber dieses Jahr tatsächlich mehrfach gebacken habe war der Glögg Gugelhupf. Dieses Rezept hat mich einfach mehr als überzeugt und ist -ohne die weihnachtlichen Gewürze- zu meinem Schokokuchen-Grundrezept mutiert.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2021 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Puh, als Problem würde ich das jetzt nicht unbedingt bezeichnen, aber ich habe dieses Jahr tatsächlich viel Zeit in die Grundstrukturen des Blogs gesteckt. Angefangen hat dies alles, mit dem Wünsch, den Blog noch individueller und v.a. mobile-optimierter zu gestalten. Okay, auch die Google-Ankündigung jetzt auch das mobile Ranking mehr zu gewichten, hat zu diesem Entschluss beigetragen. Also hat der Blog ein neues schlankeres, schnelleres Theme bekommen und passend dazu auch einen schlanken PageBuilder der es mir ermöglicht z.B. die Startseite nach meinen eigenen Wünschen zu gestalten.

Der zweite große Punkt, der mich dieses Jahr begleitet hat, war das niemals-endende-Thema SEO. Schon seit ich damals mit dem Blog von Blogger zu WordPress umgezogen bin, versuche ich ihn so gut es geht entsprechend zu optimieren. Aber da gibt es einfach immer noch etwas, was man noch machen kann und so wird das wohl auch 2022 weiter gehen 😉

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Tja, eigentlich bin ich da der totale Langweiler und probiere gar nicht so viel Neues aus. Was ich allerdings ganz spannend fand, war das Wollknäuel Brot welches wir im Rahmen eines #synchronbacken ausprobiert haben. Diese spezielle Art den Teig zu formen, so dass er am Ende wirklich so aussieht, als hätte man ein essbares Wollknäuel gezaubert, ist echt richtig cool. Und mit der Füllung kann man natürlich super variieren und so jedes Mal einen anderen Geschmack zaubern.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Die besten Suchbegriffe über die dieses Jahr Besucher auf Linal’s Backhimmel gekommen sind waren folgende drei: Low Carb Süßigkeiten, Schokoschnecken und Zebrakuchen Kastenform. Ganz lustig finde ich allerdings “Hasengesicht backen”, auch wenn ich die Idee dahinter tatsächlich sehr gut nachvollziehen kann 😉

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2022?

Für das Jahr 2022 wünsche ich mir, dass ich dich weiterhin mit meinen Rezepten inspirieren und dir hier und da ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann. Natürlich würde ich mich auch sehr freuen, wenn ich noch mehr Leute hier mit meinen Ideen erreichen könnte. Dafür möchte ich gerne auch nächstes Jahr weiter an meiner Fotografie arbeiten und mich auch noch mehr mit dem Thema Video-Content beschäftigen.

Jetzt bleibt mir nur noch Dir einen wunderschönen Silvesterabend zu wünschen. Rutsch gut ins Jahr 2022 rüber! Wir sehen uns dann dort mit vielen neuen tollen Rezepten. Ich freue mich auf Dich.

Deine Caroline

6 Gedanken zu „Silvester 2021 – Foodbloggerbilanz“

  1. Liebe Caroline,
    ich mag Deine Fotos so gerne! (Deine Rezepte natürlich auch.) Und freue mich auf alles, was Dir 2022 so einfällt. Hab ein wunderbares Neues Jahr!
    Herzlichst, Conny

  2. Wie schön, dass du wieder dabei bist! Die Foodblogger-Krankheit kennen wir nur zu gut – wir müssten eigentlich auch mehr Gerichte, die uns gut geschmeckt haben, noch mal kochen, aber der Blog will ja auch gefüttert werden …
    Dir ein köstliches und gesundes 2022!
    Sabrina und Steffen

  3. Ich oute mich dann als SEO-Dummie. Ich habe davon keine Ahnung. Ich hab da so ein Plugin, aber was ich damit noch machen könnte, würde zu viel Zeit kosten.

    Alles Gute für 2022

  4. Ich glaube die Foodbloggerkrankheit alles nur einmal zu kochen oder zu backen hab ich auch. Es gibt ja noch so viele Ideen und so vieles kulinarisch zu entdecken. 😅

    Dir ein gutes neues Jahr 2022.

  5. Ein toller Jahresrückblick 2021.
    Vielen Dank für die Einblicke in Dein Blogger-Dasein. Für mich Newbie ist das immer eine Inspiration.

    Alles Gute für 2022
    wünscht die Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Monatliche Kuchenpost
direkt in dein Postfach